Die Startseite der App ‹Islam entdecken & reflektieren›.

Einfach und eindeutig

Maeva Rubli studiert in Luzern ‹Illustration Fiction›. Mit ihrer App ‹Islam: entdecken & reflektieren› können Kinder ihr Wissen über den Islam erweitern.


Maeva Rubli studiert in Luzern ‹Illustration Fiction›. Mit ihrer App können Kinder ihr Wissen über den Islam erweitern.

Die Hochschule Luzern Design & Kunst bietet während dem Studium das Modul IDA (Interdisciplinarity in Design and Arts) an. Ich habe Visuelle Vermittlung ausgewählt und die Aufgabe bekommen, eine App für eine zweite Sekundarklasse zu entwickeln. Mir war wichtig, dass das Projekt nicht nur der Unterhaltung dient, sondern ein komplexes Thema behandelt. So entstand die Idee, eine App zu entwickeln, in der die User mehr über den Islam lernen und nachdenken können. Mein Ziel war es, Ignoranz durch Verständnis zu ersetzen, um Vorurteile zu vermeiden.

Zuerst sammelte ich Informationen und vereinfachte dieses anschliessend. Ich versuchte mich mit der Handlung an den Alltag der Zielgruppe anzulehnen. Die App dreht sich um eine Gruppe von Jugendlichen, die zusammen interagieren und sich Fragen stellen. Ich gestaltete verschiedene Figuren, Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, Alter und Konfession, mit denen sich die Spieler identifizieren können. Die Spielfiguren stellen sich Fragen, die sich Jugendliche selber im Alltag stellen könnten. Die Fragen leiten in das Thema Islam ein, das danach spielerisch vermittelt wird. Indem der Benutzer anhand seiner Erfahrungen die Aufgaben löst und Schritt für Schritt erfährt, was richtig oder falsch ist, werden ihm unbewusst falsches Wissen oder Vorurteile aufgezeigt. Zusätzlich gibt es in der App einen Chat, der die Spieler dazu bewegen soll, selber zu reflektieren und Fragen zu stellen.

Die Komplexität und Vielfältigkeit des Islam mit seinen verschiedenen Sichtweisen und Nuancen erforderte eine genaue Auseinandersetzung. Die Vermittlung durch Apps ist anspruchsvoll: der Inhalt muss für den Spieler einfach und eindeutig sein.

* Maeva Rubli studiert im zweiten Semester ‹Illustration Fiction› an der Hochschule Luzern Kunst & Design.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen