Brücke als Balkon

Beim Wettbewerb für neue Schutzmassnahmen und Brücken in Bondo haben Landschaftsarchitektinnen und Ingenieure auf Augenhöhe zusammengearbeitet. Das Siegerprojekt sorgt für Diskussionen. 

Fotos: Jaromir Kreiliger
Schreiner Clalüna war schon bereit, die Koffer zu packen, doch nun bleibt er. Das Vertrauen kommt langsam zurück in das vom Bergsturz erschütterte Dorf Bondo. Dies liegt auch am Projektwettbewerb für die neue Strassen, Brücken und Schutzverbauungen, der im Dezember 2019 entschieden wurde. Doch der Weg zum Resultat war ebenso steinig wie die Wunde, die der Bergsturz in der Landschaft hinterliess. Am 23. August 2017 lösten sich drei Millionen Kubikmeter Stein vom Piz Cengalo und stürzten begleitet von einem Schuttstrom und Murgängen ins Tal. Das bestehende Auffangbecken konnte die Menge an Material nicht fassen, und es kam zu einer grossflächigen Zerstörung. Die Schlammlawine überdeckte die Mairabrücke Spizarun und verschüttete die Bondascabrücke der Kantonsstrasse. Die Brücke Punt, die die beiden Dörfer Promontogno und Bondo verband, musste abgerissen werden, da zu befürchten war, dass sich dort weitere Schlammmassen anstauen könnten. Häuser wurden zerstört oder mussten nachträglich abgeri...

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch