Entscheiden und verändern

Die Corona-Krise beweist: Regierungen können entscheiden und Gesellschaften sich ändern. Zwei unabdingbare Voraussetzungen, um die Klimakrise zu meistern.

Die Corona-Krise beweist: Regierungen können entscheiden und Gesellschaften sich ändern. Zwei unabdingbare Voraussetzungen, um die Klimakrise zu meistern.

Der Bundesrat hat Massnahmen verordnet, um das Coronavirus einzudämmen, und die Bevölkerung hält sich daran. Wichtig ist nicht, wie angemessen diese Verordnungen sind und ob einige Menschen Klopapier hamstern. Der entscheidende Punkt ist: Wir können uns ändern. Weil Regierungen und Bevölkerungen weltweit das gleiche getan haben, lesen sich die Auswirkungen wie ein Massnahmenkatalog zur Klimakrise: weniger Autos in den Städten und auf den Autobahnen, fast keine Flieger am Himmel, mehr digitale Vernetzung und ein deutlich verringerter Stromverbrauch. Der staatlich verordnete Lockdown in der Schweiz fährt aber auch die Wirtschaft an die Wand. Davon betroffen sind viele Unternehmen, kleine und mittlere Betriebe – Architekturbüros, Planerbetriebe, Designstudios. Viele Menschen werden arbeitslos und bangen um ihren Lebensunterhalt. Doch die Weltwirtschaft, die in die Rezession kommt, basiert auf fossilen Brennstoffen und zerstört unsere Lebensgrundlage. Wir wissen es seit vielen Jahren. Wir können der Klimakrise nicht begegnen, ohne unsere Lebensweise einschneidend zu verändern. In den letzten Wochen haben wir gemerkt: Einige Veränderungen, von denen wir dachten, sie wären hart, sind es nicht.  Der Markt regelt es nicht Unser momentanes Wirtschaftssystem hat in der Pandemie nichts zur Lösung der Krise beitragen. Die Börse schliesst, das Kapital flieht. Darum sollen Industrien, die sich weigern, auf fossile Brennstoffe zu verzichten, nicht vom 40-Milliarden-Hilfspaket des Bundes profitieren. Der Staat muss die Corona-Hilfe an seine Klimaziele koppeln. Eine erste Chance dazu hat er bereits verpasst: Er unterstützt Swiss, Edelweiss und Easyjet, ohne dass die Unternehmen aufzeigen müssen, wie sie ihr Geschäft weniger klimaschädlich betreiben werden. Auch die Baubranche muss in die Pflicht genommen werden. Der Betrieb eines Gebäudes ist zwar gesetzlich geregelt, wie v...

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?