Im Schwarm agieren

Eine Genossenschaft ermöglicht kleinen Modemarken den Zugang zu kreislauffähigen, zertifizierten Materialien. Ein Kraftakt, der fehlende Grösse durch gemeinsames Handeln kompensiert.

Eine Genossenschaft ermöglicht kleinen Modemarken den Zugang zu kreislauffähigen, zertifizierten Materialien. Ein Kraftakt, der fehlende Grösse durch gemeinsames Handeln kompensiert.

Als Yvonne Vermeulen sich an eine Siebdruckerei in Norditalien wandte, hatte sie einen ungewöhnlichen Wunsch: eine neuartige Farbrezeptur, die nichts mit dem etablierten Pantone-System zu tun hat. Nur Vermeulens Überzeugungskraft und 20 Jahre der guten Zusammenarbeit brachten den Drucker dazu, es zu versuchen. «Bis wir den optimalen Mix gefunden hatten, dauerte es einen ganzen Tag», erzählt die Modedesignerin. «Dass ein Textilbetrieb sich auf so etwas einlässt, ist bei der aktuellen Wirtschaftslage alles andere als selbstverständlich.» Die neue Mischung enthält nur drei Komponenten. Je weniger es sind, desto besser lässt sich kontrollieren, ob sie den strengen Kriterien des Cradle-to-Cradle-Prinzips (C2C) entsprechen. Dieses bewertet, ob Materialien kreislauffähig designt sind und ob sie fair, ohne Schadstoffe, wassersparend und mit erneuerbarer Energie produziert wurden. Vermeulen und ihre Geschäftspartnerin Karen Rauschenbach hatten während der Pandemie beschlossen, den Fussabdruck ihres Labels The Blue Suit so weit wie möglich zu reduzieren. Im Oktober haben sie nun ein Trio aus Gilet, Jackett und Hose lanciert. Es hat die C2C-Bronze-Zertifizierung erhalten, für Gold hat es wegen der Accessoires leider nicht gereicht: Derzeit gibt es noch keinen Reissverschluss, der die Kriterien erfüllt. Und weil die naturbelassenen Holzknöpfe nur Bronze-Status haben, wurden auch Gilet und Jackett so eingestuft – obwohl sämtliche Stoffe und das Nähgarn die Gold-Kriterien erfüllen. Kompensieren, was fehlt Hinter den beiden liegen Monate des zähen Ringens: «Anfangs war es frustrierend», sagt Vermeulen. «Wir mussten jeden einzelnen Schritt neu denken.» Die Niederländerin arbeitet seit 30 Jahren in der Modeindustrie und kennt die Komplexität der Branche. Die neue Kleiderserie soll zeigen, was in Sachen Kreislauffähigkeit möglich wäre. Das Label The Blue Suit orientiert s...

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?