Flora Magica

Unterführung aus der Senke geholt: Am Bahnhof Jona haben Gen Atem / Miriam Bossard aus einer Verkehrsmauer ein Bild geschaffen. Ablagerungen, Moose und Verfärbungen wurden mit Malerei und Street Art ergänzt.

Fotos: Gen Atem/Miriam Bossard

Unterführung aus der Senke geholt: Am Bahnhof Jona haben Gen Atem / Miriam Bossard aus einer Verkehrsmauer ein Bild geschaffen. Ablagerungen, Moose und Verfärbungen wurden mit Malerei und Street Art ergänzt.

Vor sich hin düsternde Strassenunterführungen lauern überall in Dörfern und Städten. Fahrend entflieht man ihnen rasch, gehend aber fürchtet man, dem Beton-Teer-Kanal nie wieder zu entkommen. Am Bahnhof von Jona hat das Kunstduo Gen Atem / Miriam Bossard ein solches Loch in eine Attraktion verwandelt. Gemalte Flächen und Figuren schmeicheln sich zwischen Verfärbungen und Rinnsalen ein. Ablagerungen sind mit dem Hochdruckreiniger durch Schablonen so abgespritzt, dass sie nun mit dort lebenden Pilzen und Moosen harmonieren. Im Grunde war die Oberfläche der 120-Meter-Mauer schon vorher ein pflanzliches Bild, aber jetzt erst nimmt man es wahr. Den jahrealten Verkehrsdreck hat die Kunst dabei nicht verjagt. Im Gegenteil: Sie verführt dazu, ihn schön zu finden. Was für ein Widerspruch. ###Gallery_1###...

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?