Bühne frei: Alte Reithalle Aarau

Barão-Hutter Architekten haben die Alte Reithalle in Aarau mutig umgestaltet – und zugleich wie ein Denkmal erhalten. Für den Kulturbetrieb bieten sich im unverstellten Raum fast grenzenlose Möglichkeiten.

Fotos: Marco Jörger

Barão-Hutter Architekten haben die Alte Reithalle in Aarau mutig umgestaltet – und zugleich wie ein Denkmal erhalten. Für den Kulturbetrieb bieten sich im unverstellten Raum fast grenzenlose Möglichkeiten.

Aarau ist der Zeit voraus, auch wenn sie auf den ersten Blick stehen geblieben scheint. «Wir wollten die Patina unbedingt erhalten», sagt Peter Hutter. Der Architekt steht vor der Alten Reithalle, deren Mauern viele Male ausgebessert, später mit Graffiti besprüht wurden. Doch gross verändert hat sich das Haus nicht, seit es 1864 gebaut wurde. Einzig die verschlossenen Fensterläden aus feuerverzinktem Stahl verdeutlichen: Dahinter muss etwas passiert sein. Wo früher die Soldaten ihre Pferde für den Ernstfall einritten, stehen nun Schauspielerinnen auf der Bühne oder erklingen die ersten Geigentöne des Orchesters. Doch der Reihe nach. Die Alte Reithalle in Aarau liegt zentral zwischen Bahnhof und Altstadt. Pferde standen zuletzt 1972 darin, bevor die Armee die Kavallerie abschaffte. Die Halle ist das erste Gebäude des Kasernenareals, das die Armee für eine andere Nutzung freigibt. Ab 2030 will sich das Militär vom Hauptteil des Areals zurückziehen, damit es transformiert werden kann. siehe Kasten...

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
Mehr erfahren

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch