Fertig mit dem Abrisswahn: Petition eingereicht

Der Verein Countdown 2030 überreicht seine Petition ‹Fertig mit dem Abrisswahn – Zukunftsfähig Bauen Jetzt!› mit 10’999 Unterschriften an Bundesrat und Parlament.

«Abriss als Ausnahme, mehr Bauen im Bestand und klare Nachhaltigkeitsziele für alle Bauten!», fordert der Verein Countdown 2030 und 10’999 Mitunterzeichnende mit der Petition ‹Fertig mit dem Abrisswahn – Zukunftsfähig Bauen Jetzt!›, die heute in Bern dem Bundesrat und dem Parlament überreicht wurde. «Die Baubranche verursacht 84 Prozent des Schweizer Abfalls, das entspricht mehr als 500 kg Bauabfall pro Sekunde. Rund ein Drittel der Schweizer Treibhausgase werden direkt durch unsere Bauten und Bautätigkeiten verursacht.»
Darum fordert die Petition: 1. Abriss als Ausnahme, 2. Fertig mit Fehlanreizen, 3. Mehr Bauen im Bestand, 4. Klare Ziele für alle Bauten, 5. Die öffentliche Hand geht voran.

Die Petition wurde im Rahmen der Ausstellung ‹Die Schweiz: Ein Abriss› im S AM Schweizerischen Architekturmuseum lanciert. Online haben 8’923 Personen die Petition unterzeichnet, 2’076 Unterschriften kamen in der Ausstellung dazu: 10’999 Personen fordern Bundesrat und Nationalversammlung zum Handeln auf. «Dass so viele Personen dieses Anliegen unterstützen, unabhängig von einer organisierten Kampagne oder politischen Organisation, ist ein starkes Zeichen an die Bundespolitik: Es ist jetzt Zeit, den unhinterfragten Abriss von Gebäuden und die massive Verschwendung von Ressourcen und Energie beim Bauen zu stoppen!», schreibt Countdown 2030 heute in einer Medienmitteilung.

close

Kommentare

Kommentar schreiben