Mit der «Wilden Karte» fördern Hochparterre und Velux junge Architekturbüros in der Schweiz.

52 Erfolgshungrige

Ende Februar lief die Bewerbungsfrist für die «Wilde Karte» ab, den Wettbewerb, mit dem Hochparterre und Velux junge Architekten fördern. 52 Architekturbüros von Fideris bis Genf haben sich beworben.

Ende Februar lief die Bewerbungsfrist für die «Wilde Karte» ab, den Wettbewerb, mit dem Hochparterre und Velux junge Architekten fördern. Und diese sind voller Erfolgshunger: 52 Architekturbüros von Fideris bis Genf haben sich beworben. Mitte März wählt die Jury, in der Andres Herzog und Palle Petersen von Hochparterre und Christine Dietrich von Velux sitzen, die vier vielversprechendsten Kandidaten aus. Sie werden auf hochparterre.ch porträtiert und wetteifern am 25. Oktober im Zürcher Architekturzentrum um einen Platz bei einem eingeladenen Architekturwettbewerb. Wir drücken allen jetzt schon die Daumen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen