Leere definieren: Modellfoto des Siegerprojekts von Steib Gmür Geschwentner Kyburz Partner

Eine Frage der Definition

Wir kennen sie auch von anderen Wettbewerben, die Zwickmühle, allen Anforderungen gerecht werden zu wollen. Auf dem Lüdin-Areal in Liestal kalkuliert das Siegerteam bewusst Abweichungen ein.

Städtebau und Aussenraum waren in diesem Wettbewerb entscheidend. Das neue ‹ Vorstadtquartier › soll die Rolle als Vermittler zwischen den massigen Bauten des Bahnhofareals und der Altstadt spielen. Keine leichte Aufgabe. Denn gleichzeitig sahen sich die Architekten mit einem einleuchtenden Richtplan konfrontiert. Die bestehenden Bauten auf dem Lüdin-Areal lassen Nostalgie aufkommen, und – nicht zu vergessen – auf der benachbarten Parzelle plant der Kanton die Erweiterung des Gerichtsgebäudes. So wundert es nicht, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jury das gesamte Spektrum an Lösungsansätzen unterbreitet haben.   ###Media_2### Negativer Raum als formende Kraft  Ein Blick auf die Gipsmodelle zeigt, dass sich die Teams im Grossen und Ganzen am städtebaulichen Konzept des Richtprojekts orientiert haben. Ob dabei die Setzung der Bauten die Priorität genossen hat oder die Volumen als Konsequenz von austarierten Zwischenräumen entstanden sind? Auf den ersten Blick führen beide Strategien nach Rom – den Wettbewerb gewonnen hat jedoch ein Büro, das eindeutig vom leeren Raum ausging. Das Siegerprojekt von Steib Gmür Geschwentner Kyburz schafft einen Freiraum, der als durchlässige Membran zum Herz des Lüdin-Areals wird. Die sattelfeste Bestimmung der Leere stärkt das Projekt und klärt gleichzeitig die Frage nach der Identität dieses neuen Orts. Die integrativen Aussenräume wirken angemessen und sind gut dimensioniert. Das Verhältnis von Volumen zu Strassenraum erinnert dabei an die verwinkelte Altstadt und schützt durch den vertrauten Massstab vor dem Verlust des räumlichen Gefühls. Begleitet von präzis gesetzten Häuserzeilen rhythmisieren zwei Gassen das neue Quartier und schaffen anstelle einer weiteren gesichtslosen Wohnsiedlung ein neues Stück Altstadt – oder anders formuliert: eine ‹ urbane Vorstadt ›. &nb...
Eine Frage der Definition

Wir kennen sie auch von anderen Wettbewerben, die Zwickmühle, allen Anforderungen gerecht werden zu wollen. Auf dem Lüdin-Areal in Liestal kalkuliert das Siegerteam bewusst Abweichungen ein.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?