Das Siegerprojekt zum «Stadtterminal» Fotos: Koeber Landschaftsarchitektur

Zwei neue Plätze für Basel

Das deutsche Büro Koeber Landschaftsarchitektur aus Stuttgart gewinnt den international ausgeschriebenen Wettbewerb für die Stadtplätze Erlenmatt in Basel.

Die beiden neuen Plätze werden zu den grössten Plätzen der Stadt Basel gehören. Der «Stadtplatz» gleich gross wie der Münsterplatz in Basel. Der «Stadtterminal» ist mit einer Fläche von 9100 Quadratmetern etwas grösser. Seit 1996 entwickelt der Kanton gemeinsam mit der CA Immo das 19,2 Hektaren grosse Areal des ehemaligen DB Güterbahnhofs der Deutschen Bahn zu einem neuen Stadtquartier, der «Erlenmatt». Charakteristisch für dieses neue Stück Stadt ist der hohe Anteil an Freiflächen.
Koeber Lanfschaftsarchitektur gewinnt mit zwei verschiedenen Entwürfen. Der «Stadtplatz» wird als von Gebäuden gefasste Platzfläche verstanden, der «Stadtterminal» als informeller Zwischenraum im Stadtbild. Das Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt schreibt in der heutigen Medienmitteilung, dass die einfachen Entwurfsideen und die direkte, ungeschminkte Umsetzung dem Stadtterminal seine etwas rüde Qualität einer Stadtbrache nicht wegnehmen, aber die Restfläche in einen Ort von vielfältiger Benutzbarkeit und Atmosphäre, vorab für jüngere Stadtbenutzer- und Bewohnerinnen transformieren. Das entspreche den Intentionen der Ausloberin. Auch werde beim Siegerprojekt ein wesentliches Anliegen der Bevölkerung überzeugend umgesetzt: Grün als leitendes Element in die Naherholungsgebiete auf den Plätzen spürbar zu machen und die Zugänglichkeit zu den Grünräumen zu verbessern. Die Jury empfiehlt das Siegerprojekt zwar eindeutig zur Weiterbearbeitung, aber verlangt gleichzeitig eine gründliche Überarbeitung.

Stadtplätze Erelnmatt, Basel

Projektwettbewerb im offenen Verfahren mit 20 Teams für den Kanton Basel-Stadt

1. Rang: Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart; Ferdinand Ludwig, Baubotanik, Stuttgart

2. Rang: vetschpartner Landschaftsarchitekten, Zürich

3. Rang: bauchplan ).( landschaftsarchitektur, München

4. Rang: Bryum, Basel

5. Rang: Bandorf Neuenschwander Partner, Gockhausen

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen