Neubau Kantonales Spital Appenzell: Visualisierung des prämierten Projekts von Schneider & Schneider (Visualisierung: Filippo Bolognese Images)

Zwei erste Ränge für Schneider & Schneider

Wie uns Schneider & Schneider Architekten mitteilen, konnten sie innerhalb einer Woche zwei Spitalwettbewerbe gewinnen: Das Aarauer Architekturbüro soll sowohl den Neubau des Kantonalen Spitals Appenzell als auch denjenigen der Hirslanden Klinik in Aarau bauen.

Wie uns Schneider & Schneider Architekten mitteilen, konnten sie innerhalb einer Woche zwei Spitalwettbewerbe gewinnen: Das Architekturbüro soll sowohl den Neubau des Kantonalen Spitals Appenzell als auch denjenigen der Hirslanden Klinik in Aarau bauen.
An ihrem Vorschlag für das Kantonale Spital Appenzell lobte die Jury die «klare ortsbauliche Setzung und Adressbildung». Schneider & Schneider platzieren den Neubau oberhalb des bestehenden Spitalgebäudes, das an einem Hang im Norden des Städtchens Appenzell liegt. Mit dem schmalen Volumen gelinge es, an der steilen Hanglage auf allen Geschossen einen gut belichteten Gebäudekörper zu entwickeln, schreibt die Jury. Der Wettbewerbsbeitrag zeige, «dass mit der geschickten Wahl der Gebäudevolumetrie sowohl eine sensible Einbettung in die schwierige Topographie möglich ist und dabei auch die betrieblichen Anforderungen bestens erfüllt werden können».
Der Neubau für die private Hirslanden Klinik Aarau ist an der Schachenallee geplant. Ein zweigeschossiges Sockelvolumen reagiert hier auf die Höhenstruktur der historischen Nachbarbebauung und nimmt mit seiner abgeknickten Fassadenfront die zwei unterschiedlichen Fluchten der Arealstrukturen – Spital und Industriebauten – entlang der Schachenallee auf. Darüber erhebt sich ein dreigeschossiger Riegel.
Das von den Brüdern Thomas Schneider und Beat Schneider gegründete Architekturbüro konnte bereits mehrere Spitalneubauten in der Schweiz realisieren. Zurzeit planen Schneider & Schneider unter anderem das «Kantonsspital Frauenfeld», das «Laborgebäude der Rechtsmedizin und klinischen Forschung Universität Bern» sowie das «Organzentrum Inselspital Bern».

Neubau Kantonales Spital Appenzell
Projektwettbewerb mit Präqualifikation
Fachjury: Heidi Stoffel, Martin Engeler, Marco Giuliani, Fawad Kazi, Martin Klauser
– 1. Rang: Schneider & Schneider Architekten, Aarau
– 2. Rang: Nissen Wentzlaff Architekten, Basel, und Ludes Architekten, Basel
– 3. Rang: Stutz Bolt Partner Architekten Winterthur
– 4. Rang: Aeschlimann Hasler Partner Architekten, Zürich
– 5. Rang: Bollhalder Eberle Architektur, St. Gallen
Weitere Teilnehmer:
– Allemann Bauer Eigenmann und b+p baurealisation, Zürich
– Baumschlager Eberle Architekten, St. Gallen
– bauzeit architekten, Biel
– Beat Consoni, St. Gallen
– Darlington Meier Architekten, Zürich
– Itten Brechbühl, St. Gallen
– von Ballmoos Krucker Architekten, Zürich
– Karin Fritsche Stadelmann, St. Gallen, und Eva Louis, St. Gallen
– Koller Koster Architekten, Appenzell
– Tiemann-Petri und Partner Freie Architekten, Stuttgart

Hirslanden Klinik Aarau, Neubau Schachenallee
Projektwettbewerb für die Hirslanden AG, Zürich
– 1. Rang: Schneider & Schneider Architekten, Aarau

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen