Fast unsichtbare Erweiterung: Das Projekt von S2 / Stucky Schneebeli Architekten

Weiterbauen, nahtlos

Stucky Schneebeli Architekten nehmen das «Weiterbauen» für einmal wörtlich. Aus der Einheit von Alt und Neu resultiert eine erstaunlich zeitlose Lösung. Ein Kommentar zur Erweiterung der Sekundarschule Bächelacker.

«Weiterbauen» ist zu einem geflügelten Wort geworden. Man versteht darunter eine  Haltung, die das Neue aus der Analyse des Vorhandenen heraus zu entwickeln sucht und den architektonischen und städtebaulichen Kontext als Richtschnur für den eigenen Entwurf betrachtet. Häufig ist das «Weiterbauen» allerdings auch eine Leerformel, weil auf die eine oder andere Art jede Architektur (selbst der forcierte Kontrast) auf die Umgebung reagiert. Zumindest in der weitgehend kultivierten Landschaft der Schweiz ist Bauen – ob man will oder nicht – immer auch ein Weiterbauen. Beim Wettbewerb für die Erweiterung der Sekundarschule Bächelacker prämierte die Jury nun ein Projekt, das den Begriff des «Weiterbauens» für einmal wörtlich nahm: Stucky und Schneebeli übernahmen sowohl Volumetrie und Fassadengestaltung als auch die innere Organisation des bestehenden Schulhauses und führten sie nahtlos in ihren Erweiterungsbau über. Dem «gut funktionierenden Ensemble» brauche kein neues Volumen angefügt werden, schreiben die Architekten. Stattdessen solle ihr Erweiterungsbau den Bestand ergänzen und an dessen exponierten Stelle nach Süden hin komplettieren. So bleibt das Neue beinahe unsichtbar – und doch gelingen den Architekten spürbare Verbesserungen: Da ist zum einen die Formulierung einer Kopffassade, sie sich zum Dorf hin richtet und dem Bau ein Gesicht gibt. Da ist das Oblicht, das den Korridor und die neue Treppe belichtet und damit die Aufenthaltsqualität merklich erhöht. Und da ist schliesslich die kluge Organisation des neuen Kopfbaus, die jedem Geschoss seinen eigenen räumlichen Charakter verleiht. Das Erstaunlichste am Siegerprojekt aber ist vielleicht, dass hier kein besonders wertvoller architektonischer Zeitzeuge, sondern eine unspektakuläre Alltagsarchitektur aus den frühen Siebziger Jahren weitergebaut wurde. Eine Architektur, die mit ihr...
Weiterbauen, nahtlos

Stucky Schneebeli Architekten nehmen das «Weiterbauen» für einmal wörtlich. Aus der Einheit von Alt und Neu resultiert eine erstaunlich zeitlose Lösung. Ein Kommentar zur Erweiterung der Sekundarschule Bächelacker.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?