Siegerprojekt Baufeld U1 von FritschiBeis und Space Encounters: Aussenbild Hofseite

Von Wilden, Lauben und Gängen

Das Areal der ehemaligen Kehrichtverbrennung am Stadtrand von Bern wandelt sich zur gemeinnützigen Siedlung «Holliger». Zwei parallel durchgeführte Wettbewerbe fördern lebhafte Projekte zutage.

 

Bern hat einen Stadtbach, und nein, es ist nicht die Aare. Er passt besser zur Hauptstadt als seine wilde, grosse Schwester. Gemütlich plätschert er durch die Gassen der Altstadt, die Stadthäuser schauen auf das dichte alltägliche Treiben links und rechts des kleinen Kanals. Ebenso lebendig soll es nach den Plänen der Baugemeinschaft Holliger (einem Zusammenschluss von sechs gemeinnützigen Bauträgern) dereinst am frei gelegten Bachufer am westlichen Stadtrand zu- und hergehen. ###Media_13### Dazu beitragen sollen auch die jungen Wilden. Die Wildcard gibt es nämlich nicht nur im Tennis oder bei Hochparterre, sondern ab und an auch als Mittel für einen selektiven Architekturwettbewerb light. Es ist löblich, dass sich die Genossenschaften Baugenossenschaft Aare Bern (Baufeld U1) und npg AG für nachhaltiges Bauen (Baufeld U2) wenn auch nicht für einen offenen Wettbewerb, so doch immerhin für diese Praktik entschieden haben. Sie wurden für ihren Mut belohnt: Die prämierten Entwürfe der Baufelder ...
Von Wilden, Lauben und Gängen

Das Areal der ehemaligen Kehrichtverbrennung am Stadtrand von Bern wandelt sich zur gemeinnützigen Siedlung «Holliger». Zwei parallel durchgeführte Wettbewerbe fördern lebhafte Projekte zutage.

 

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch