Das Siegerprojekt Fotos: Bürcher Albrecht Architekten

Von Gondo nach Brig

Bürcher Albrecht Architekten gewinnen den offenen Projektwettbewerb für eine neue Zollanlage in Brig-Glis. Es hatten nur 11 Büros teilgenommen.

Nur gerade 11 Architekturbüros haben am offenen Wettbewerb ein Projekt abgegeben. Die Architekten glaubten wohl, dass mit einer Zollanlage im Gewerbegebiet von Brig nicht viel Prestige zu gewinnen sei. Auch war es nicht ganz einfach, ein vernünftiges Gebäude neben die grosse Parkplatz- und Verkehrsfläche zu stellen und dabei auch noch alle betrieblichen Abläufe gut zu lösen. Die Zollstation wird grössenteils von Gondo nach Brig ins Tal gezügelt.
Es gewinnt das Briger Büro Bürcher Albrecht Architekten. Das Team hat es laut Medienmitteillung des Bundesamts für Bauten und Logistik geschafft, auf die besondere Situation des Zolls als Durchgangsort einzugehen und Verkehrsführung, Bauwerk und Parkfläche in Einklang zu bringen. Auch die betrieblichen Anforderungen und die Arbeitsplatzqualität seien wichtige Entscheidungskriterien gewesen.

Neu Zollanlage, Brig-Glis

Projektwettbewerb im offenen Verfahren mit 11 Teilnehmern für die Schweizerische Eidgenossenschaft

1. Rang: Bürcher Albrecht Architekten, Brig; Bauingenieur und Verkehrsplaner: Schmidhalter & Pfammatter Ingenieure, Brig-Glis; HLKKS: Elimes, Brig

2. Rang / Ankauf: Savioni Architekten, Zürich

3. Rang: Schmid Partner Architekten, Richterswil

4. Rang / Ankauf: dreipunkt, Brig

5. Rang: Atelier 5, Bern

6. Rang: Sandri Architekten, Schaffhausen

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen