Das Siegerprojekt Fotos: Zach + Zünd

Von der Rechenaufgabe zum wohnlichen Alterszentrum

Zach + Zünd gewinnen den Studienauftrag für das neue Alterszentrum Breitlen in Hombrechtikon.

Corinne Zumstein und Gundula Zach beantworten unsere drei Fragen.

Was ist die Erfindung am Siegerprojekt?

Gundula Zach und Corinne Zumstein: Die Betonung der Wohnqualität statt des Heim- oder Spitalcharakters beschäftigt uns seit langem. Die kompakte Anordnung der Einzelzimmer unter der möglichst weitgehenden Vermeidung von Korridoren, die wir im Altersentrum Bruggwiesen in Effretikon verwirklichen konnten, entwickelten wir in mehreren Wettbewerben weiter. Die Erschliessungszonen werden zu gemeinschaftlichen Wohnbereichen unterschiedlichen Charakters für differenzierte Nutzungen aufgewertet – unter Berücksichtigung der hohen Brandschutzanforderungen dieser Gebäudekategorie. Dieses Innenraumkonzept des Pflegeheims mit Demenzwohngruppen zusammen mit dem Apartmenthaus «Alterwohnen mit Service» führte uns in der städtebaulichen Diskussion mit André Schmid zur gewählten Cluster Typologie.

Wie verhält sich das Projekt zu Umgebung?
In schönster Landschaft und Aussichtslage fügt sich das neue Alterszentrum in den Grünraum oberhalb des Ortszentrums und orientiert sich mit seinen öffentlichen Nutzungen zur Strasse, die durch Anordnung und Lage einen Mehrwert für den Ort bieten. Pflegeheim und Alterswohnen werden in kompakten Bauten clusterartig um einen Gartenhof gefügt um das grosse Volumen des Alterszentrums in der kleinmasstäblichen Wohnumgebung zu brechen und eine vertraute räumlich gefasste Hofanlage im Landschaftsraum zu schaffen. Der Aussenraum verbindet die Wohngebäude grosszügig mit dem umliegenden Freiraum.


Wo lagen die grössten Schwierigkeiten im Wettbewerb?
Die städtebauliche Einordnung des grossen Raumprogramms, die unterschiedlichen Bewohnergruppen verbunden mit den hohen Flächeneffizienzanforderungen an die Grundrisse und der gewünschten Etappierung mit funktionsfähigem Altbau während der Bauzeit liessen den Entwurf anfangs als «Rechenaufgabe» erscheinen. Es galt ein starkes Projekt zu entwicklen, das eine hohe Wohnlichkeit bietet und als überzeugende Gesamtheit das neue Alterszentrum darstellt.

Neues Alterszentrum Breitlen, Hombrechtikon

Studienauftrag im selektiven Verfahren mit 7 Architekturbüros (50 Bewerbungen) für die Gemeinde Hombrechtikon

Weiterbearbeitung:

Zach + Zünd Architekten, Zürich; Mitarbeit: Gundula Zach, Corinne Zumstein, Lenka Gmucova, Franziska Irniger; Landschaftsarchitektur: Schmid Landschaftsarchitekten, Zürich

Weitere Teilnehmer:

Michael Meier und Marius Hug Architekten, Zürich

Baumschlager & Eberle, Zürich

Frei & Ehrensperger Architekten, Zürich

Gret Loewensberg Architekten, Zürich

Niedermann Sigg Schwendener Architekten, Zürich

raumfindung architekten, Rapperswil

Kommentare

hans fischer 06.03.2012 19:19
... aha..
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen