Perspektive (Visualisierung: nightnurse images)

Steile Dächer an der Riviera

Dietrich Schwarz Architekten gewinnen mit einem bildhaften Projekt den Wettbewerb für ein «Café am See» in Weesen. Trotz der extrovertierten Gebäudeform gelinge die Einbindung ins historische Dorfbild, meint die Jury.

An prominenter Lage gleich am Hafenbecken besitzt die Gemeinde Wesen, die sich wegen des milden Klimas auch «Riviera am Walensee» nennt, noch zwei unbebaute Grundstücke. Das Land soll im Baurecht abgeben werden. Über einen kombinierten Projekt- und Investorenwettbewerb suchte man nach einem geeigneten Investor und einem überzeugenden Projekt.
Das «Café am See» – so der Titel des Wettbewerbsverfahrens – ist allerdings nur die halbe Wahrheit; der weitaus grössere Teil des Bauvolumens wird aus Wohnungen bestehen. Das prämierte Projekt von Dietrich Schwarz Architekten macht aus den Dimensionen keinen Hehl und türmt sie in die Höhe: eine eigenartige Zipfelmütze aus steilen Dächern, welche See und Städtli überragt.  «Trotz oder gerade mit seiner markanten Silhouette» könne das Projekt einen neuen Ort für Weesen schaffen, liest man im Jurybericht. Zusammen mit der dominanten Berglandschaft ergebe die geschickt gewählte Dachform einen stimmigen Eindruck, der «gerade im Zusammenspiel mit der Gebäudehöhe entsteht». Die Dimension wirke für die historische Dorfstruktur «verträglich», die Fassaden mit den traditionellen Fensterproportionen wiederum würden «trotz der markanten, extrovertierten Gebäudeform» die gewünschte Einbindung ins Dorfbild schaffen. So schreibt die Jury – als sei sie über ihren eigenen Mut erschrocken. 

Café am See in Weesen
Anonymer Projekt- und Investorenwettbewerb im selektiven Verfahren für die Gemeinde Weesen
Fachjury: Markus Bollhalder, Katharina Stehrenberger, Bruno Huber, Rita Mettler, Marilene Holzhauser
– 1. Rang: Dietrich Schwarz Architekten, Zürich, mit Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau, Zürich
– 2. Rang: plan b architekten, Zürich/Goldach, mit parbat Landschaftsarchitektur, Appenzell
– 3. Rang: AMJGS Architektur, Zürich (Nachwuchs), mit Daniel Schläpfer Landschaftsarchitekt, Zürich

Öffentliche Ausstellung  in der Villa Kurfürst, 2. Stock, Hauptstrasse 10, 8872 Weesen, am Donnerstag, 18. August 2016, 18.00 – 20.00 Uhr (Fachpreisrichter anwesend) und Samstag, 20. August 2016, 10.00 – 12.00 Uhr. Anschliessend können die drei prämierten Projekte bis Ende September im Gemeindehaus zu den ordentlichen Öffnungszeiten besichtigt werden.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen