Visualisierung

Stadtvillen in Zürich-Seebach

Kirchgemeinde und private Bauherrschaft spannen zusammen und ermöglichen eine Verdichtung im kleinen Massstab: Sergison Bates Architekten gewinnen einen ungewöhnlichen Studienauftrag am Stadtrand von Zürich.

Wenn die Fassaden «aus vertikalen geschlossenen Bändern aufgebaut» sind, dann liegen die keramischen Platten meist nicht fern. So auch bei den beiden Häusern, mit denen Sergison Bates Architekten einen Studienauftrag in Zürich-Seebach gewonnen haben. Vorsorglich hat die Jury schon einmal angemerkt, dass der gehobene Standard der Fassade auch mit den Kostenzielen der Bauherrschaft vereinbar sein müsse. Dass die beiden Mehrfamilienhäuser ein wenig wie Stadtvillen wirken, gefällt natürlich trotzdem. Überhaupt staunt man ein weiteres Mal, wie exakt die Entwürfe der Briten den stilistischen Vorlieben der hiesigen Architekturszene zu entsprechen wissen. Beim Projekt für die Doppelparzelle in Seebach sind es die «unangestrengte Typologie» und die «interessante Volumetrie», welche die Jury überzeugen konnten: Es gelinge, Gebäudevolumen und Landschaftsraum als gleichwertige Elemente in Beziehung zu setzen und so die gewünschte Verdichtung städtebaulich zu meistern. Die beiden Wohnhäuser - das eine etwas kleiner, das andere etwas grösser – bilden zusammen ein loses Ensemble. Gegen aussen, wo sie sich in die Bebauung des Quartiers einfügen, ist ihre Volumetrie rechtwinklig geschnitten, gegen innen, wo sie einen gemeinsamen Grünraum teilen, faltet sich die Fassade diagonal auf. Die stadträumliche Idee findet ihre Entsprechung in den Wohnungsgrundrissen: Während Zimmer und Nebenräume sich an der orthogonalen Struktur orientieren, folgt der Wohn- und Essbereich der freien Fassadenabwicklung. Für das Preisgericht ist dies ein «spannungsreiches Raumkontinuum», das durch die Platzierung von Terrasse und Cheminée in Wohn- und Essbereich zoniert werde. Die möblierten Wohnungsgrundrisse zeigen allerdings auch Schwierigkeiten auf: Für Sofa und Sessel gibt es zwar genügend Quadratmeter, aber aufgrund des verwinkelten Grundrisses keinen selbstverständlichen Ort; es las...
Stadtvillen in Zürich-Seebach

Kirchgemeinde und private Bauherrschaft spannen zusammen und ermöglichen eine Verdichtung im kleinen Massstab: Sergison Bates Architekten gewinnen einen ungewöhnlichen Studienauftrag am Stadtrand von Zürich.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?