Neues Schulhaus des Siegerprojekts Fotos: Lara Yves Reinacher Architekten

Schulhaus bleibt prominent

Lara Yves Reinacher Architekten gewinnen den offenen Wettbewerb für ein neues Schulhaus in Haut-Vully am Murtensee.

Lara Reinacher beantwortet unsere drei Fragen.

Was ist die Erfindung am Siegerprojekt?
Lara Reinacher: Die Erfindung ist im Grunde die spezifische Formgebung und städtebauliche Setzung des Schulhauses, das aus den lokalen Gegebenheiten entsteht, um sich so im Kontext zu verankern und die Qualitäten des Ortes zu stärken.

Wie verhält sich das Projekt zur Umgebung?
Es belässt dem historischen Bestand die prominente Stellung im Ortskern und tritt über einen neuen Pausenplatz zwischen Bestand und Neubau mit diesem in einen Dialog.

Wo lagen die grössten Schwierigkeiten im Wettbewerb?
Es war schwierig ein Layout zu finden, das sowohl ohne als auch mit Erweiterung die Aussenräume richtig definiert und in der Volumetrie kompakt genug bleibt, ohne die gewünschte Grosszügigkeit im Innern zu verlieren.

Neubau einer Schule und Umbau der bestehende Schule Lignorre, Haut-Vully
Projektwettbewerb im offenen Verfahren mit 29 Teilnehmern für die Gemeinde Haut-Vully
1. Rang
Lara Yves Reinacher Architekten, Zürich; Mitarbeit: Lara Reinacher, Yves Reinacher, Léa Serikoff
2. Rang
Marc Zamparo Architectes, Freiburg
3. Rang
Atelier du Criblet, Freiburg
4. Rang
Atelier d'Architecture Jacques Ayer, Granges-Paccot
5. Rang
Maskin, Freiburg

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen