Lernlandschaft in der Mitte, Klassenzimmer (60 m2) und Gruppenräume (22 m2) im Kranz  1. Obergeschoss: Hull Inoue Radlinsky / Wolfgang Rossbauer

Schmetterling schafft Lernlandschaft

Der Grundriss hat einen zweiten Preis in Wädenswil gewonnen, taucht in abgewandelter Form in Zofingen auf und gewinnt nun in Bern. Vanessa Hull und Wolfgang Rossbauer reden über Flucht und Lernen.

Unsere beiden Büros haben letztes Jahr für zwei Schulhauswettbewerbe zusammengearbeitet: einen Studienauftrag in Zofingen und den offenen Wettbewerb im Berner Marzili. In Zofingen schlugen wir eine quadratische Grossform mit aufgereihten Klassenzimmern vor. Für Bern haben wir wegen des Städtebaus den Grundriss zu zwei sich überschneidenden Rechtecken auseinandergezogen. In beiden Projekten wird die Mittelzone zwischen den Treppenhäusern zur Lernlandschaft. Wir haben unsere bisherigen Ideen vertieft und interessante Schulhäuser der letzten Jahre als Referenz angeschaut – zum Beispiel die Lernfabrik von Graber Pulver in Schlieren. Damit hatten wir die aktuellen Themen des Schulhausbaus präsent, zum Beispiel die notwendige Trennung von Fluchtweg und Lernbereichen. Für Bern haben wir denn auch halb so lange gearbeitet wie für Zofingen.Lernbrücke in der Mitte Seit dem 1. Januar fühlen wir uns ein wenig unserer jahrelang antrainierten typologischen Sprache beraubt: Die neuen Brandschutzvorschriften erlauben plötzlich komplexere Raum- und Fluchtwegketten. Man sieht dem Grundriss an, dass er nach alten Regeln entworfen ist. Der Trick: Die Klassenzimmer und die Gruppenräume sind direkt über die beiden Treppenhäuser entfluchtet. Damit ist die Mitte zwischen den Treppenhäusern frei benutzbar. Auch nach neuem Brandschutz hat der Typ seine Berechtigung, weil wir zwar Fluchttreppenhäuser ausbilden müssen, aber trotzdem die Treppen in den öffentlichen Raum integrieren wollen. Das Wettbewerbsprogramm forderte zwar explizit keine Lernlandschaft, sah aber vor, die Korridore für den Unterricht zu nutzen. Unsere 185 Quadratmeter grosse Lernzone haben wir auch Lernbrücke genannt, weil sie den offenen Durchgang im Erdgeschoss überspannt. Ob wir die Gangfläche verdoppelt haben, statt sie doppelt zu nutzen? Nicht ganz, aber wir betrachten das hierarchische Verhältnis von K...
Schmetterling schafft Lernlandschaft

Der Grundriss hat einen zweiten Preis in Wädenswil gewonnen, taucht in abgewandelter Form in Zofingen auf und gewinnt nun in Bern. Vanessa Hull und Wolfgang Rossbauer reden über Flucht und Lernen.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?