Der schlichte Bau kragt weit über dem Schnee aus.

Schlicht im Schnee

Pablo Horváth gewinnt den Studienauftrag für ein Betriebsgebäude der Biathlon Arena Lenzerheide. Das Projekt überzeuge dank der klaren und einfachen Struktur, so die Jury.

Pablo Horváth gewinnt den Studienauftrag für ein Betriebsgebäude der Biathlon Arena Lenzerheide. Wobei die Konkurrenz bei gerade mal vier Teilnehmern nicht gerade gross war. Die Jury ist dennoch zufrieden mit dem Resultat. Das Siegerprojekt überzeuge dank der klaren und einfachen Struktur. Horváth zeichnet ein reduziertes, zweigeschossiges Haus mit einem ausladenden Balkon, von dem aus die Besucher den Sportlern zujubeln können. Der Skelettbau ermöglicht grosse Flexibilität. Schlicht ist auch die Materialisierung: Sockel und Dach sind aus Sichtbeton konstruiert. Die Brüstung, die Fensterfront und die Innenräume werden mit Holz veredelt. Insgesamt spricht die Jury von einem «interessanten und zeitgemässen Vorschlag mit grossem Potenzial».

Biathlon Arena Lenzerheide

Studienauftrag mit vier Teilnehmern für die Gemeinde Lantsch/Lenz
– Weiterbearbeitung: Pablo Horváth, Chur
Weitere Teilnehmer:
– ARGE architektur Pitbau, Triesenberg (FL), und architekturschumacher, Chur
– Gredig Walser Architekten, Chur
– Mike Casutt Architekt, Brienz/Brinzauls

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen