Aussenbild Talstation

Rings die Herrlichkeit der Berge

Auch die ‹ Königin der Berge › benötigt von Zeit zu Zeit eine Auffrischung ihrer Infrastruktur. Graber & Steiger erfinden für die Seilbahn nach Rigi Kaltbad eine Architektur zwischen Reduktion und Spektakel.

Die Rigi, man weiss es, ist kein Berg wie jeder andere. Schon im 18. Jahrhundert ein weit über die Zentralschweiz hinaus bekanntes Pilger- und Ausflugsziel zählt das Bergmassiv historische Persönlichkeiten wie den Märchenkönig Ludwig II oder Leo Tolstoi zu seinen ergebenen Besuchern; der grosse Mark Twain hat seine Rigi-Besteigung, die in einem verschlafenen Sonnenaufgang ihr unrühmliches Ende findet, in einer humorigen Kurzgeschichte verewigt, während der ebenso grosse Goethe gut hundert Jahre zuvor so knapp wie treffend festhielt, was den Berg vor allem anderen auszeichnet: «Rings die Herrlichkeit der Welt», heisst es in seinem Tagebuch zur phänomenalen Rundsicht auf Vierwaldstättersee und Alpen, die sich seinen Augen etwas oberhalb des ‹kalten Bades› bot. Notwendige Auffrischung  Heute besteht Rigi Kaltbad zur Hauptsache aus einer Hostellerie-Anlage von Justus Dahinden und einem Mineralbad von Mario Botta, ausserdem befindet sich hier die Zwischenstation der Zahnradbahn zwis...
Rings die Herrlichkeit der Berge

Auch die ‹ Königin der Berge › benötigt von Zeit zu Zeit eine Auffrischung ihrer Infrastruktur. Graber & Steiger erfinden für die Seilbahn nach Rigi Kaltbad eine Architektur zwischen Reduktion und Spektakel.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch