In einem Workshop von 2013 wurde der offenen Wettbewerb diskutiert. 2015 soll es um den fairen Wettbewerb gehen. Fotos: SIA

Regeln des fairen Wettbewerbs

Die Wettbewerbskommission des SIA möchte faire Wettbewerbe. Geht das? Was braucht es dazu? Ein Workshop und eine Podiumsdiskussion zum Thema «Regeln des fairen Wettbewerbs» sind jetzt ausgeschrieben.

Wettbewerbsverfahren in Diskussion heisst die Veranstaltungsreihe, die die Wettbewerbskommission des SIA, das Hochbauamt des Kantons Zürich und das Hochbaudepartement der Stadt Zürich seit 2002 zusammen organisieren. Die Veranstaltung ist zu einem Kongress der Wettbewerbsszene geworden. Darum ist auch dieses Jahr hochparterre.wettbewerbe wieder mit dabei.
Die SIA-Wettbewerbskommission hat die Regeln des fairen Wettbewerbs aus den SIA-Ordnungen destilliert. Noch ein Dokument, werden sich viele sagen. Doch es soll kurz zeigen, welches die wichtigsten Pfeiler eines fair durchgeführten Wettbewerbs sind. Grob zusammengefasst geht es um Transparenz, Gleichbehandlung, Entschädigung, Urheberrechte, Beurteilung und Befangenheit. Die nachmittäglichen Workshops sollen anhand von konkreten Beispielen diese Themen aufnehmen. Vertreter öffentlicher und privater Bauherren, Teilnehmer, Jurymitglieder und Organisatoren wollen gemeinsam den Wettbewerb weiterbringen und vor allem fairer machen. Mit dabei sind zum Beispiel Architekt Adrian Streich oder Alexander Muhm von den SBB Immobilien. Achtung, die Platzzahl ist auf 80 Teilnehmer beschränkt. Im Moment sind nur noch 26 Plätze frei.
Freien und unbeschränkten Eintritt wird man dagegen an der Podiumsdiskussion am Abend erhalten. Sibylle Aubort Raderschall soll als Vizepräsidentin der Wettbewerbskommission die Interessen des SIA darlegen. Dass Ursula Müller von der Stadt Zürich und Stefan-Martin Dambacher von der Mobimo als Auftraggeber nicht gleicher Meinung sein werden, liegt auf der Hand. Auch Meinrad Morger als häufiger Wettbewerbsteilnehmer nimmt meist kein Blatt vor den Mund, wenn es gilt, Verfahren zu kritisieren. Gibt es Verfahren nach der reinen Lehre? Können sie zum Standard privater Auftraggeber werden?

Wettbewerbsverfahren in Diskussion 2015: Regeln des fairen Wettbewerbs
Mittwoch, 4. November 2015, Hochschule für Wirtschaft, Lagerstrasse 5, Zürich

Workshop: 13.45 Uhr bis 19.00 Uhr, Platzzahl beschränkt, Anmeldung werden nach Eingangsdatum berücksichtigt, bis spätestens 20. Oktober an: form@sia.ch

Podiumsdiskussion: 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr, mit Meinrad Morger (Morger Partner Architekten), Stefan-Martin Dambacher (Mobimo), Ursula Müller (Stadt Zürich), Sibylle Aubort Raderschall (SIA-Wettbewerbskommission) und Ivo Bösch (Moderation, hochparterre.wettbewerbe), keine Anmeldung nötig, Eintritt frei

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen