Neubauten rahmen die bestehende Schulanlage von 1974 und schaffen einen offenen zentralen Hof: Erdgeschossgrundriss des prämierten Projekts von Burkhard Meyer Architekten.

Plötzlich diese Vielfalt

Burkard Meyer Architekten gewinnen den offenen Wettbewerb für die Schulanlage Herti in Zug. Der nuancierte Entwurf erreicht ein aussergewöhnliches Mass schulräumlicher Diversität.

Am aussagekräftigsten ist der Vergleich zwischen erstem und zweitem Rang. Denn wie die Jury nicht ohne Grund vermerkt, fanden sich am Ende zwei Projekte mit «grundverschiedenen städtebaulichen und architekonischen Haltungen» gegenüber.  Wie umgehen mit einer typischen (sprich: unspektakulären, aber doch erhaltenswerten) Schulanlage aus den Siebziger Jahren, die in einem ebenso typischen (sprich: eher eigenschaftslosen) Siedlungsraum aus Hochhäuser, Blocks und grüner Wiese angesiedelt ist?  Das junge Team von Bürgi Burkhard von Euw Architekten antwortet auf die Unschärfe des spätmodernen Siedlungsbaus mit der Strenge der Symmetrie: Zwei Neubauten im Norden und Süden der bestehenden Schulgebäude stehen sich spiegelbildlich gegenüber und spannen Wege und Pausenräume zwischen sich auf. Volumetrisch sind die beiden  Quader so klar und kompakt wie möglich gehalten; die ansprechenden hofartigen Einschnitte und Lufträume sind quasi sekundär hinter durchlaufenden Fassadenele...
Plötzlich diese Vielfalt

Burkard Meyer Architekten gewinnen den offenen Wettbewerb für die Schulanlage Herti in Zug. Der nuancierte Entwurf erreicht ein aussergewöhnliches Mass schulräumlicher Diversität.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
Mehr erfahren

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch