Situationsmodell

Neben der Palexpo ein Ortszentrum

Das Architekturbüro group8 gewinnt den Wettbewerb für die Zentrumsüberbauung «Carantec» in der Gemeinde Grand–Saconnex.

Grand-Saconnex kennt, wer einmal an der Palexpo oder auf dem Flughafen Cointrin war. Neben den beiden grossen Infrastrukturen und internationalen Firmensitzen wohnen auf dem Gemeindegebiet rund 10'000 Personen. Diese sollen mit der Überbauung «Carantec» ein neues Zentrum bekommen, bestehend aus einem öffentlichen Platz, einem Gemeindesaal, öffentlichen Nutzungen und etwa 300 Wohnungen. Gewonnen hat den offenen zweistufigen Wettbewerb das Büro group8 aus Carouge (GE) mit einer zweizeiligen kubischen Bebauung, die sich entlang des Hangverlaufs erstreckt und zur Strasse hin einen öffentlichen Raum schafft. Durch eine «subtile Verflechtung von gebauten Volumen, Landschafts- und Stadträumen», lobt die Jury, gelinge es dem prämierten Projekt, an den weitläufigen heterogenen Kontext anzuknüpfen. Es handle sich um einen Entwurf von grosser Kraft, der mit einer prägnanten Sprache ein neues Zentrum zu schaffen wisse. 

Projet Carantec, Ville du Grand-Saconnex
Offener zweistufiger Wettbewerb für die Ville de Grand-Sacconex, Swiss Life und das Département de l'aménagement, du logement et de l'énergie, Etat de Genève
Fachjury: Stéphanie Bender, Jean-Marc Comte, Francesco Della Casa, Valérie Hoffmeyer, Marc Honegger, Jean-Paul Jaccaud, Sonia Lavadinho, Christine Massot, Guerric Péré, Alain Robbe, Christian Tripod
– 1. Rang: group8, Carouge, mit Hager Partner, Zürich
– 2. Rang: von Ballmoos Krucker Architekten, Zürich
– 3. Rang: saas, Genf, und atelier+ architectes, Fribourg
– 4. Rang: Kistler Vogt architectes, Biel
– 5. Rang: AZ Architecture, Barcelona 
– 6. Rang: Lopes & Perinet-Marquet architectes, Genf
– 7. Rang: Berrel Berrel Kräutler, Zürich

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen