Das Siegerprojekt für das neue Hotel in Engelberg, angebaut an den bestehenden «Europäischen Hof». (Visualisierung: Architekten)

Nahe am Bestand

Engelberg erhält ein neues 
Hotel. Die Architektur 
spinnt die reiche Tradition des Ortes weiter.

Wer heute in den Alpen ein Hotel baut, befolgt in der Regel eine von drei Strategien. Man stellt eine simple Kiste hin, bläht ein Chalet zum Koloss auf oder lässt sich eine Form entwerfen, die um jeden Preis auffallen will. Keiner der drei Ansätze führt zu herausragender Architektur. Für den geplanten Neubau des Hotels Kurpark in Engelberg wählten die Auftraggeber einen anderen Weg. Der Sarner Generalunternehmer Eberli überzeugte den Investor, den Schweizer Ableger des chinesischen Technologiekonzerns Han’s Laser Technology, einen Wettbewerb auszuloben. Von Anfang an war auch die Denkmalpflege dabei, und das Resultat ist ein Projekt, das an die Hotelbautradition anknüpft. «Klein-Versailles», so nannte die Bevölkerung von Engelberg das 1898 eröffnete Hotel Kuranstalt. Das Gebäude schwang sich in einem Viertelkreis um den Kurpark. Er bildete eine ausladende städtebauliche Geste, bot eine prächtige Fassade und fasste den grossen Park. Es war die Zeit, als die Hotellerie blühte und nicht stumpfe Kästen und hohle Disneyarchitektur in die Berge gestellt wurden. 1904 ergänzte man die Anlage um ein Winterhaus, das heutige Hotel Europäischer Hof. Von der Kuranstalt ist heute nichts mehr zu sehen, das Hotel wurde in den Fünfzigerjahren abgebrochen. Nun soll der Geist der Hotelpioniere wiederbelebt werden. 2008 gewannen Smolenicky & Partner einen Wettbewerb für einen Neubau neben dem Europäischen Hof siehe (hochparterre.wettbewerbe 1 / 2008). Ein Besitzerwechsel und Widerstand aus der Bevölkerung brachten das Projekt allerdings zu Fall. Den neuen Wettbewerb gewannen Mass-
werk und Graber Pulver Architekten. Er umfasste den Hotelneubau, ein Wellnessbad und Wohnungen — ein Projekt, das mehr als 100 Millionen Franken kosten wird. Distanz halten oder zusammenbauen? 
Alle Büros im Wettbewerb wichen ehrfürchtig vor dem denkmalgeschützten Kursaal n...
Nahe am Bestand

Engelberg erhält ein neues 
Hotel. Die Architektur 
spinnt die reiche Tradition des Ortes weiter.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?