Modell des Siegerprojekts von Santiago Calatrava

Mit Calatrava über den Rhein

Der spanisch-schweizerische Ingenieur und Architekt gewinnt den Wettbewerb für eine neue Brücke bei Eglisau. Das Umfahrungsprojekt soll das Städtchen am Rhein vom täglichen Verkehrsstau befreien.

Santiago Calatrava baut nicht das vierte Gleis am Bahnhof Stadelhofen, dafür plant er bereits die zweite Brücke für den Kanton Zürich. Vor eineinhalb Jahren gewann er mit einem eleganten Brückenentwurf den Wettbewerb für die Umfahrung des historischen Städtchens Grüningen, diese Woche gewann er mit einem eleganten Brückenentwurf den Wettbewerb für die Umfahrung des historischen Städtchens Eglisau. In Eglisau reicht die Planungsgeschichte bis ins Jahr 1978 zurück. Seit Jahrzehnten nämlich stauen sich die Autos in Eglisau, weil der Verkehr zwischen Zürich und Rafz über die dortige Rheinbrücke geleitet wird. Umfahrungsprojekte scheiterten an den Kosten, am Natur-, Landschafts- und Denkmalschutz: Ortsbild und Flusslandschaft sind ebenso geschützt wie der imposante 457 Meter lange Eisenbahnviadukt aus dem Jahr 1897, der etwas weiter westwärts über den Rhein führt. Die Eidgenössische Natur- und Heimatschutzkommission (ENHK) und die Eidgenössischen Kommission für Denkmalpflege (EKD) kamen in ...
Mit Calatrava über den Rhein

Der spanisch-schweizerische Ingenieur und Architekt gewinnt den Wettbewerb für eine neue Brücke bei Eglisau. Das Umfahrungsprojekt soll das Städtchen am Rhein vom täglichen Verkehrsstau befreien.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch