Ansicht

Minimalistischer Kindergarten

Hutter Nüesch Architekten gewinnen den Wettbewerb zur Kindergarten-Erweiterung Heerbrugg.

Das Projekt «Liselotte» von Hutter Nüesch Architekten gewinnt den Wettbewerb für die Erweiterung des Kindergartens Blattacker im sanktgallischen Heerbrugg. «Das minimalistische Projekt weist mit seiner Intervention klare städtebauliche und aussenräumliche Zuordnungen auf. Diese Eigenschaften werden auch im Inneren strukturell weitergeführt und lassen einfache und klar verständliche Raumfolgen entstehen» begründet die Jury ihren Entscheid. Der Neubau des Projektes platziert sich östlich des bestehenden Schulhauses und übernimmt dessen Flucht. Architektonisch füge sich das Gebäude durch die Wandscheiben, die massive Bodenplatte, die vorfabrizierten Betonrippen und die ausgefachten Wandteile gut in das Gesamtbild der Schulanlage ein, erklärt die Jury weiter.  

Erweiterung Kindergarten Blattacker, Heerbrugg (SG)
Anonymer, einstufiger Projektwettbewerb im offenen Verfahren mit 62 Teilnehmern für die Primarschulgemeinde Au-Heerbrugg
Fachjury: Beat Consoni (Architekt, St.Gallen), Hanspeter Hug (Architekt, St.Gallen), Katharina Stehrenberger (Architektin, Zürich), Robin Winogrond (Landschaftsarchitektin, Zürich)
1. Rang: Hutter Nüesch Architekten, Berneck
2. Rang: benz wipf Architekten, Zürich
3. Rang: omg+ partner, Winterthur
4. Rang: Architekturbüro Bandel, Montlingen
5. Rang: Arge Innauer-Matt Architekten, Bezau, Österreich
6. Rang: Peter Lüchinger Architektur, St.Gallen

Die Projekte sind vom 24. September bis zum 3. Oktober 2014 in der Turnhalle Reichenbündt in Heerbrugg ausgestellt. Mo-Fr von 17 bis 19 Uhr, Sa/So 10 bis 12 Uhr.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen