Visualisierung

Lob der Knospe

Mit dem Projekt «Buds» gewinnt Angela Deuber den Wettbewerb für ein neues Hochhaus auf dem Krismer-Areal in Baden. Augenfällig sind die namensgebenden Knospen, gewinnend auch das Haus an sich.

Vor einiger Zeit erlaubten wir uns einen kleinen Scherz und schrieben unter dem Titel Bündner Spezialitäten folgende kurze Glosse: «Noch gibt es keinen etablierten Ausdruck für jenes Architekturelement, das in Valerio Olgiatis Zugang zum Grossen Rat in Chur seinen ersten grossen Auftritt hatte. Man sprach damals von einer Wappenscheibe oder auch von einem Schild, doch damit sind die Eigenschaften nur ungenügend beschrieben. Man müsste hinzufügen, dass das Element in Sichtbeton gegossen wird, etwa zwanzig bis fünfzig Zentimeter dick ist und sich aus einer einfachen Form – meist Kreis, Halbkreis oder Oval – ableitet. Um die skulpturale Erscheinung zu stärken, sollte das Element weiter über ein minimales Auflager verfügen und wenn möglich aus der geometrischen Ordnung des restlichen Bauwerks herausgedreht werden. Die neue Bündner Spezialität wird nicht nur von Valerio Olgiati selbst beherrscht, sondern auch von seinen ehemaligen Schülern: Eben ist eine grosse runde Scheibe...
Lob der Knospe

Mit dem Projekt «Buds» gewinnt Angela Deuber den Wettbewerb für ein neues Hochhaus auf dem Krismer-Areal in Baden. Augenfällig sind die namensgebenden Knospen, gewinnend auch das Haus an sich.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch