Das Siegerprojekt von Volker Bienert Fotos: Volker Bienert

«Leise aber wirkungsvoll»

Der Korrespondent von «hochparterre.wettbewerbe» Volker Bienert gewinnt seinen zweiten Wettbewerb. Er wird in Wabern die Schulanlage Wandermatte erweitern und erneuern.

Volker Bienert ist Architekt und freier Korrespondent von «hochparterre.wettbewerbe». Er berichtet immer wieder auf hochparterre.ch über entschiedene Wettbewerbe und kommentiert ab und zu einen Wettbewerb in der Zeitschrift «hochparterre.wettbewerbe». Im Mai 2011 hatte er den Wettbewerb für das Rütibühl-Heim in Herrliberg gewonnen. Nun hat er zum zweiten Mal selbst zugeschlagen. Er gewinnt auch den offenen Wettbewerb für die Erweiterung einer Schulanlage aus den 1950er-Jahren in Wabern.
«Das Projekt Luzie zeichnet sich aus durch seine architektonisch einfühlsame und doch eigenständige Haltung gegenüber der bestehenden Anlage», schreibt die Jury zusammenfassend. Mit leisen aber wirkungsvollen Tönen trete es in einen stimmungsvollen Dialog mit dem Altbau. Die Jury lobt den hohen Gebrauchswert und die Angemessenheit in der Wahl der Mittel.

Schulanlage Wandermatte Wabern, Köniz

Projektwettbewerb im offenen Verfahren mit 47 Teilnehmern für die Gemeinde Köniz

1. Rang: Volker Bienert, Zürich; Mitarbeit: Susann Kintat, Alma Braune

2. Rang: Claudia Schermesser und Christian Oeschger, Zürich

3. Rang: Holzhausen Zweifel Architekten, Zürich

4. Rang: Schwaar & Partner, Bern

5. Rang: Arbeitsgemeinschaft MAY, Winterthur

6. Rang: Beer + Merz Architekten, Basel

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen