Innenhof des Siegerprojekts im offenen Wettbewerb Fotos: Berrel Berrel Kräutler

Kreuzweise gestapelte Gemeinschaftsräume

Berrel Berrel Kräutler gewinnen den offenen Projektwettbewerb für neue Verwaltungsbauten in Ittigen. Das Projekt hinterfragt festgefahrene Konventionen im Bürobau, meint die Jury.

Seit 2006 steht schon ein Verwaltungszentrum des Bundes in Ittigen. Hier soll das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) in zwei Etappen zusätzlichen Raum erhalten für 900 Arbeitsplätze. Den offenen Projektwettbewerb gewinnen Berrel Berrel Kräutler. Im Gegensatz zu vielen andern Projekten führen sie die langgezogenen Bauten gegen Nordwesten weiter. «Gleichgerichtete, langgezogene und kompakte, aber differenziert geschnittene Baukörper formen rhythmisch versetzte Platz- und Gassenräume, lassen die Gesamtanlage pulsieren», schreibt die Jury zum Projekt. Besonders wertvoll sei der Rückzug des neuen Hauptbaus gegenüber dem Bachraum, der einen organischen Freiraum fasse und eine schöne Ergänzung zu den eher urbanen Platzräumen sei.
Dem Projekt gelingt mit dem inneren Aufbau eine Neuinterpretation des konventionellen Bürobaus: Um einen tragenden Kern mit kreuzweise gestapelten Gemeinschaftsräumen sind flexible Büroarbeitsplätze kranzförmig angeordnet. Zusammenfassend meint die Jury, das Projekt hinterfrage festgefahrene Konventionen im Bürobau mit grossem Engagement und interpretiere die Arbeitsräume räumlich neu.

Neubau Verwaltungsgebäude Pulverstrasse, Ittigen

Projektwettbewerb im offenen Verfahren mit 32 Büros (Beizug von Bauingenieuren, Haustechnik-Ingenieuren und Landschaftsarchitekten) für das Bundesamt für Bauten und Logistik

1. Rang

Berrel Berrel Kräutler, Zürich; Mitarbeit: Maurice Berrel, Raphael Kräutler, Rodriguez Jaime, Annina Baumgartner, Benjamin Pannatier; Landschaft: ASP Landschaftsarchitekten, Zürich; Bauingenieure: Schwartz Consulting, Zug; Haustechnik: KIWI, Dübendorf

2. Rang

Bureau Dan Budik, Zürich

3. Rang

Kuhlbrodt & Peters, Zürich

4. Rang

Isler Gysel Architekten, Zürich

5. Rang

arb Architekten AG, Bern

6. Rang

Stücheli Architekten, Zürich

7. Rang

Adrian Streich Architekten, Zürich

Kommentare

Hans Mayerdrohnenlaps 13.03.2013 07:25
Seit langer Zeit endlich mal wieder ein Bürogebäude welches sich mit dem Raum beschäftigt anstatt möglichst effizient möglichst viele Menschen in Ihre Zellen zu sperren. Die Fassade präsentiert das Gebäude angenehm ruhig und fein audformuliertt- im Inneren wünscht man sich zu arbeiten! Herrlich! Bitte mehr davon!
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen