Siegerprojekt Fotos: Baumann Lukas Architektur

Konvexes und konkaves in Murten

Lukas Baumann gewinnt den offenen Projektwettbewerb für das Parkhaus in Murten. Sein Projekt löst mit wenigen Mitteln viele Probleme.

Es sei eine schwierige Situation im «Städtli», sagt die SP-Nationalrätin und Gemeinderätin Ursula Schneider Schüttel und meint das Autochaos in der Altstadt Murtens. Der Ruf nach einem weiteren  Parkhaus sei laut geworden. Diesen Ruf hat der Gemeinderat erhört. Der Rat machte sich auf die Suche nach einem Bauplatz und fand ihn im Areal des früheren Viehmarkts, einem grossen Parkplatz unter Bäumen vor der Toren der Altstadt. Gleichzeitig will er eine Begegnungszone in der Altstadt einrichten, die öffentliche Mitwirkung hat eben begonnen.

300 Parkplätze hatten die Architekten im Wettbewerb unterzubringen. Keine leichte Aufgabe neben der historischen Mauern. Die Höhe war baurechtlich auf 12 Meter begrenzt und die Ausloberin liess es den Architekten frei, ob sie mehr unter die Erde oder über die Erde packen wollten. Die seltene Aufgabe eines Parkhauses als öffentliches Gebäude lockte 85 Büros. In den Worten des Wettbewerbsorganisators Thomas Urfer sind die Abgaben vier Millionen Franken wert.

Es gewinnt der 33-jährige Lukas Baumann, der sich die Sporen bei Buchner Bründler abverdient hat. Zuerst packt er möglichst viele Abstellplätze auf eine rechteckige Ebene. Die Leerräume in den Ecken füllt er mit der Rampe und zwei Treppenhäusern. Die Einfahrt führt in die Ebene -1, über das Einbahnsystem verlässt der Autofahrer in der Ebene 3 das Parkhaus wieder. Geschickt passt Baumann so das Parkhaus in die Topografie ein mit einem Niveauunterschied von acht Metern. Konkave Bogenwände aus Backstein prägen das Bild. Im Untergeschoss sind die Wände konvex, wie es die Statik verlangt. Das Projekt besteche durch bemerkenswerte Effizienz in der Organisation, schreibt die Jury zusammenfassend. Weiter lobt sie die einheitliche, formelle und materielle Gestaltung und die  massstäblich Platzierung des Volumens in historisch anspruchsvollen Kontext. Der Entscheid der Jury fiel eindeutig und einstimmig aus, und auch an der Ausstellungseröffnung erhielt das Projekt viel Anerkennung der anwesenden Architekten.

Parkhaus auf dem Areal des früheren Viehmarkts, Murten

Projektwettbwerb im offenen Verfahren mit 85 Teilnehmern für die Gemeinde Murten
1. Rang
Baumann Lukas Architektur, Andermatt; Bauingenieur: BlessHess, Luzern; Beratung: Peter Tanner, Architekt, Murten
2. Rang
Freiluft Architekten und Marcel Hegg, Bern
3. Rang
Burkard Meyer Architekten, Baden
4. Rang

Isler Gysel Architekten, Zürich

5. Rang

BFIK architectes, Freiburg

6. Rang

Solimann Zurkirchen Architekten, Zürich
7. Rang
Simon Mühlebach und Daniel Fuchs, Zürich

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen