Situationsmodell

In der Nachbarschaft eines Hörsaals

Die Arbeitsgemeinschaft von Nickisch Walder Architekten und Planalytik erhalten den Zuschlag für die Planung der Erneuerung des Tagungszentrums Plantahof in Landquart.

Im landwirtschaftlichen Milieu kennt man den Plantahof als Bildungs- und Beratungszentrum. Im architektonischen Milieu verbindet man mit den Namen Plantahof den Namen Valerio Olgiati: von ihm stammt der Hörsaal «Weber», ein geschlossener Betonkörper mit expressiver, die Wand durchstossender Stütze. Was auf den Architekturfotos selten zu sehen ist: Olgiatis kantiger Fels steht nicht im grauen Tarkowski-Nirgendwo, sondern in einer betulich schweizerischen Nachbarschaft von Schul- und Verwaltungsbauten aus verschiedensten Zeiten. Das architektonische Allerlei des Plantahofs geht einher mit einer «betrieblich teils nachteiligen Verflechtung». Der Wettbewerb «Erneuerung Tagungszentrum LBBZ Plantahof», bei dem es konkret um Ersatzneubauten für die Unterkunft der Lernenden, den Speiseaal und die Küche sowie die Neugestaltung der Umgebung ging, sollte zur Klärung nicht nur der betrieblichen Organisation, sondern auch der baulichen Identität der Anlage beitragen. Gewonnen haben Nickisch Walder Archit...

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Montag gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch