Aussenvisualisierung

In alle Richtungen

Ernst Gerber Architekten gewinnen mit einem allseitig ausgerichteten Punkthaus den Wettbewerb für die Gemeindeverwaltung und den Dorfplatz in Sigriswil.

Ernst Gerber Architekten gewinnen den Wettbewerb für den Ersatzneubau der Gemeindeverwaltung mit Dorfplatz im bernischen Sigriswil. Sie schlagen ein punktförmiges Volumen in geschlämmtem Sichtmauerwerk vor, dessen Grundriss fast quadratisch ist. Jede der vier Seiten tritt als Giebelfassade in Erscheinung, die Gräte des pyramidalen Dachs finden am höchsten Punkt in der Mitte zusammen. Eine «eigenwillige, starke Konzeption», findet die Jury: «Das Gebäude erhält einen massiven, muralen Ausdruck, welcher einem öffentlichen Gebäudes im Kontext der ländlichen Holzarchitektur entspricht.»
Aber warum diese Allseitigkeit? Der Dorfplatz, den die Architekten als rechtwinklige Fläche zwischen Strasse und Südostfassade aufspannen und der durch den Bodenbelag, den Brunnen und die Platanen eine eindeutige Richtung erhält, würde eher für die Ausformulierung einer klaren Hauptfassade sprechen. Die zentralperspektivische Visualiserung des Projekts unterstreicht diese Lesart.
Die Architekten hingegen möchten, dass das neue Gemeindehaus «in alle Richtungen» einen hohen Öffentlichkeitsgrad  ausstrahlt. Und ein zweiter Blick auf die Situationslösung zeigt, dass der neue Dorfplatz nur einer von verschiedenen Aussenräumen ist, die sich um das Gemeindehaus und einen zweiten Ergänzungsneubau versammeln. Damit reagiert der Vorschlag von Ernst Gerber Architekten auf eine dörfliche Situation, der mit Eindeutigkeit kaum beizukommen ist. Eine Situation, die  nicht nur eine vordere (wo der Dorfplatz seinen Auftakt nimmt), sondern auch eine hintere Dorfstrasse kennt (wo sich verschiedene Läden und Gewerbe finden). Dieser hinteren Dorfstrasse wendet nun das Gemeindehaus keine Rückfassade zu, sondern steuert im Gegenteil seinen Teil zur Öffentlichkeit des Raums bei. Entscheidend ist dabei allerdings weniger die etwas bildhafte Allseitigkeit des Volumens, sondern dass der Eingang zu Bibliothek und Post auf dieser Seite platziert ist. Das ist in der Tat eine «feine ortsbauliche Geste», wie die Jury lobt.

Gemeindehaus mit Dorfplatz, Sigriswil
anonymer Projektwettbewerb im selektiven Verfahren für die Gemeinde Sigriswil (BE)
Fachjury: Christine Odermatt, Regina Glatz, Heinz Brügger, Heinrich Sauter, David Bosshard
– 1. Rang: Ernst Gerber Architekten, Bern
– 2. Rang (Ankauf): MJ2B Architekten, Murten
– 3. Rang: Freiluft Architekten, Bern
– 4. Rang: wbarchitekten, Bern
– 5. Rang: Morscher Architekten AG, Bern

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen