Der australische Architekt und Harvard-Absolvent John Andrews errichtete die «Gund Hall» 1972.

Herzog & de Meuron bauen für Harvard

Die Harvard Graduate School of Design in Cambridge will ihr Hauptgebäude, die «Gund Hall», aus- und umbauen. Herzog & de Meuron gewinnen das zweistufige Auswahlverfahren dafür.

Die Harvard Graduate School of Design in Cambridge will ihr Hauptgebäude, die «Gund Hall», aus- und umbauen. Herzog & de Meuron gewinnen zusammen mit dem amerikanischen Büro Beyer Blinder Belle das zweistufige Auswahlverfahren dafür, wie die Hochschule gestern mitteilte. Das Gebäude, das der australische Architekt und Harvard-Absolvent John Andrews 1972 errichtete, soll um 30'000 Quadratmeter erweitert werden. Doch statt einen Neubau zu planen, wollen die Basler Architekten einen Teil des Bestandes freilegen und neu bespielen. «Dadurch soll ein weiter, offener Raum entstehen, der das Gebäude für den umgebenden Campus öffnet und dabei alle Abteilungen, Studenten und Fakultäten zusammenbringt», schreiben die Architekten in einer Medienmitteilung. Jacques Herzog und Pierre de Meuron stehen seit den 1980er-Jahren in Kontakt mit Harvard, wo sie auch gelehrt haben. «Wir freuen uns sehr über dieses Projekt und auf die Zusammenarbeit in den kommenden Jahren mit all unseren Freunden und lieben Kollegen.»

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen