Situationsmodell

Gelassener Umgang mit komplexer Aufgabe

Die stadtzürcherische Siedlung am Fuss der braunen Hardau-Türme wird neu gebaut. Aus einer rekordhohen Anzahl von 118 Eingaben geht das Projekt von Graber Pulver als Sieger hervor.

Mit 118 Beiträgen konnte (oder musste?) das Amt für Hochbauten der Stadt Zürich einen neuen Teilnehmerrekord vermelden. Der Jury bescherte dies, wie im Bericht zu lesen ist, «vier lange Arbeitstage, um sich Übersicht zu verschaffen». 110 Architekturbüros investierten einige lange Arbeitstage mehr, ohne dass ihr Einsatz Früchte getragen hätte. Immerhin acht Beiträge wurden rangiert, als Sieger aus dem offenen Verfahren ging schliesslich das Projekt von Graber Pulver Architekten hervor. Warum gerade das Projekt von Graber Pulver? Auch diese Frage stellt sich bei 118 möglichen Lösungen drängender als bei einem selektiven Verfahren, wo sich die Zahl der Teilnehmer an einer Hand abzählen lässt. Gleichzeitig wächst mit der Anzahl Projekte die Logik der Selektion: die grundsätzlichen städtebaulichen und volumetrischen Haltungen werden in der variierenden Wiederholung klarer erkennbar, sie lassen sich gruppieren und werten; es gibt deshalb nicht nur das eine städtebaulich überzeugende Projekt...
Gelassener Umgang mit komplexer Aufgabe

Die stadtzürcherische Siedlung am Fuss der braunen Hardau-Türme wird neu gebaut. Aus einer rekordhohen Anzahl von 118 Eingaben geht das Projekt von Graber Pulver als Sieger hervor.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch