Ausschnitt der Fassade Ost

Fein gegliederte Innenräume

Andreas Heierle gewinnt den Wettbewerb für den Bau von Dienstwohnungen für die Eidgenössische Zollverwaltung in Vernier, Kanton Genf.

Der Architekt plant 30 Wohnungen. Die Jury zeigt sich von der Qualität der Innenräume überzeugt. Die «fein gegliederten» Wohnzimmer und Küchen erlaubten eine flexible Nutzung. Der simple Ausdruck der Fassade und die Verkleidung aus Holz und Beton passten gut zum Charakter und Massstab des Ensemble, schreibt die Jury weiter.

Wohungsbau Vernier (GE), 2014

Offener Projektwettbewerb mit 41 Teilnehmern für das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Fachpreisrichter: Adolph Marie-Noëlle, Winkler Hanspeter (Präsident), Fornet Julien (Ersatz), Piccolo Deborah, Sauser Thomas,
Tanari Pascal. Wettbewerbsbegleiter: Urfer Architekten, Fribourg
1. Rang: ahaa, Andreas Heierle, Atelier für Architektur, Luzern / weber + brönnimann, Bern
2. Rang: Atelier March, Genève / Tech Jardin, Puplinge
3. Rang: AL30 Architectes, Lausanne / Husler & Asssociés, Lausanne
4. Rang: BPF Architectes, Genève / Les Ateliers Lacroix, Genève
5. Rang: Prati Enrico & Lotti Lorenzo architectes, Genève / La Touche Verte - Junod, Genève
6. Rang: schmid + jimenez architectes, Nax /Mangana Monteiro Daniel Cristóvão, Braga
7. Rang: Ilman Leyla, Zürich / Roidis Anastasios, Thessaloniki

Die Projekte sind vom 25. Juli bis zum 3. August 2014 an der Fellerstrasse 15a in Bern ausgestellt, Montag bis Freitag von 17 bis 19 Uhr; Samstag/Sonntag von 10 bis 12 Uhr.

In einer ersten Version haben wir fälschlischerweise Marie-Noëlle Adolph als Präsidentin des Fachpreisgerichts angegeben und Urfer Architekten als Veranstalter. Richtig ist: Präsident des Fachpreisgerichts ist Hanspeter Winkler und Urfer Architekten amteten als Wettbewerbsbegleiter. Wir entschuldigen uns für die Fehler.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen