Das Siegerprojekt: Tücher, Metallboxen und Stahlbetonpfeiler Fotos: Barão Hutter

Fallende Tücher

Barão Hutter gewinnen den offenen Projektwettbewerb für das Theaterhaus «Oxer» in der Alten Reithalle in Aarau. Peter Hutter beantwortet unsere drei Fragen.



Was ist die Erfindung am Siegerprojekt?
Peter Hutter: Möglicherweise die akustische Trennung der Säle mittels den in die Weite des Dachraumes gestellten, ineinander und über das Foyer fallenden Tücher – und damit der Verzicht auf den Altbau tangierende Trennwände. Oder die Reduktion der dauerhaft installierten Theaterinfrastruktur auf vier leichte, reflektierende Metallkörper und zwanzig wandnahe, monumentale Stahlbetonpfeiler. Ob Erfindungen oder nicht: Das Projekt zielt auf einen möglichst schonenden Umgang mit der alten Primadonna sowie auf maximale Flexibilität für die Theaterschaffenden.

Wie verhält sich das Projekt zur Umgebung?
Die Aussenräume um die in ihrem Ausdruck weitestgehend belassene Alte Reithalle werden unterschiedlich bespielt. Gegen die Stadt wird der Haupteingang platziert. Im hofseitig mäandrierenden Zwischenraum zwischen Reithalle und dem betrieblich genutzten Ersatzneubau an Stelle der Stallungen wird das Arbeiten rund um die Theaterwerkstätten erlebbar. Eine kleine Platzfigur offeriert schliesslich einen erweiterten Foyerbereich sowie Aufführungen auf der offenen Probebühne.

Wo lagen die grössten Schwierigkeiten im Wettbewerb?
Im seriösen Erarbeiten eines mir noch weitgehend unbekannten Themenfeldes: Den architektonischen Anforderungen zeitgenössischen Theaterschaffens. Innert kurzer Zeit. Vor und hinter den Kulissen.

Oxer – Aargauer Bühne Aarau

Projektwettbewerb im offenen Verfahren  mit 33 Teilnehmenden für die Einwohnergemeinde Aarau

1. Rang: Architektur: Barão-Hutter.Atelier, Zürich; Statik: Flückiger + Bosshard, Zürich; Gebäudetechnik: Matthias Kolb, Zürich; Imhof Akustik, Speicher; Theaterregisseur: Arnim Halter, St. Gallen

2. Rang: neon, Buxtorf + Zgraggen, Zürich

3. Rang: jomini & zimmermann architekten, Zürich

4. Rang: Durisch+Nolli Architetti, Massagno

5. Rang: BBKA, Brandenberger Buehrer Kloter, Basel

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen