Das Projekt von Ramser Schmid Architekten überlebte den letzten Jury-Rundgang nicht. Als eines der wenigen Teams versuchten sie aus der Solartechnik Architektur zu machen.

Eine Solarschule?

Der offene Wettbewerb für ein Schulhaus für die ‹Greencity› in Zürich-Wollishofen suchte auch nach einem Leuchtturm in Sachen Solararchitektur. Die Schule kommt, der Leuchtturm eher nicht.

‹Greencity› hat viel vor. 2012 wurde das Areal in Zürich-Wollishofen schweizweit zum ersten ‹2000-Watt-Areal› zertifiziert. Bald ziehen die ersten Bewohner der 730 Wohnungen ein (gegenüber in Manegg-West kommen noch einmal 700 Wohnungen dazu). Bis Ende 2022 soll nun ein Schulhaus gebaut werden. Den offenen Wettbewerb mit 90 Teilnehmenden gewann das Team von Studio Burkhardt, Zürich und Pirmin Jung Holzbauingenieure AG, Rain. Stadtrat André Odermatt gab an der Präsentation des Ergebnisses zu: Die Architekten standen vor einer schwierigen Aufgabe. Enge Platzverhältnisse und ein umfassendes Raumprogramm mit Primarschule, Kindergarten und Betreuung für rund 250 Kinder sowie Räume für die Heilpädagogische Schule, Einfachturnhalle und Gymnastikraum, dazu noch eine Fussgängerpasserelle über die Bahn für alles zusammen 39 Millionen Franken.Mit Blick auf die ‹2000-Watt› verlangte der Wettbewerb erstmals von seinen Teilnehmern Aussagen, «wie die gewunschte Photovoltaik-Anlage in das architektonische Gesamtkonzept zu integrieren wäre». Wow, experimentelle Solarfassaden wie beim Wettbewerb des Amtes für Umwelt und Energie in Basel vor vier Jahren? Fehlanzeige. Jurypräsidentin Wiebke Rösler: «Die meisten Teilnehmer haben die Auseinandersetzung gescheut und die Photovoltaik aufs Dach verbannt.» Das Siegerprojekt schlägt immerhin eine baldachin-ähnliche Konstruktion vor, in der die Paneele eingebaut sind. Als 90 Meter lange Riesen-Pergola krönt sie den nur dreigeschossigen, schmalen Baukörper, dessen städtebauliche Setzung die Jury ebenso überzeugte, wie die vorfabrizierte Holzkonstruktion. «Ein gesamtheitlich gelungenes Bauwerk» schreibt sie. Ramser Schmid Architekten scheuten die Auseinandersetzung als eine der wenigen nicht, verpassten die Rangierung aber knapp. Ihre Dachpergola hätte aus der Technik das prägende Gestaltungselement gemacht und aus dem Schul...
Eine Solarschule?

Der offene Wettbewerb für ein Schulhaus für die ‹Greencity› in Zürich-Wollishofen suchte auch nach einem Leuchtturm in Sachen Solararchitektur. Die Schule kommt, der Leuchtturm eher nicht.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?