Das Siegerprojekt Fotos: Stutz + Bolt + Partner

Ein schlichtes Gebäudepaar

Stutz + Bolt + Partner gewinnen den Wettbewerb für den Neubau der Stiftung Steinegg in Wiesendangen. Sie konzipieren ein kompaktes Gebäudepaar.

Die Wettbewerbsaufgabe umfasste den Entwurf neuer Wohn-, Beschäftigungs- und Therapieplätze für Erwachsene mit körperlichen und Mehrfachbehinderungen. Das fast ebene, bisher unbebaute Grundstück liegt inmitten eines wachsenden Wohnquartiers am Rande von Wiesendangen. Stutz und Bolt konzipieren ein gegeneinander versetztes, kompaktes und ökonomisch strukturiertes Gebäudepaar, das an der Strasse im Nordwesten, einen mit einem Baumdach gestalteten Quartiersplatz, und im Südosten, einen ruhigen gefassten Hofraum bildet. Die Wohngruppen werden im westlichen, alle anderen Nutzungen im östlichen Gebäude untergebracht. Die mittige Erschliessung führt unter ein Dach, welches die gedeckte Verbindung der Eingänge beider Bauten gewährleistet. Die zweite Etappe sieht die Erweiterung des Beschäftigungstrakts im Südosten am Hof vor; zusätzliche Wohngruppen werden in Form einer Aufstockung der ersten Etappe vorgeschlagen. Die Jury lobt zudem die hohe Gestaltungsqualität der Fassaden, deren Längen durch die verschiebbaren Sonnenschutzläden spannungsvoll gegliedert würde.

Neubau der Stiftung Steinegg, Wiesendangen

Projektwettbewerb im selektiven Verfahren für die Stiftung Steinegg mit Sitz in Wiesendangen mit 8 Teilnehmern

1. Rang: Stutz + Bolt + Partner Architekten, Winterthur

2. Rang: Architektick Tina Arndt & Daniel Fleischmann, Zürich

3. Rang: Galli Rudolf Architekten, Zürich

Weitere Teilnehmer:

Birchmeier Uhlmann Architekten, Zürich

Gäumann Ludi von der Ropp Architekten, Zürich

Schneider Gmür Architekten, Winterthur

A.D.P. Walter Ramseier, Zürich

Alex Buob, Rorschacherberg

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen