Das Siegerprojekt Fotos: Meier Hug Architekten

Ein neues Dorf

Meier Hug gewinnen den Studienauftrag für die Alte Textilfabrik in Mels. Ein neues Dorf wollen die Promotoren aus dem Industrieareal machen.

100 Millionen Franken will man in den nächsten sechs bis acht Jahren am Hang oberhalb Mels investieren. Die Grundeigentümerin Alte Textilfabrik Stoffel AG, ein Joint-Venture der Stadtbauentwicklungs AG und der Azinova AG, will auf dem ehemalige Fabrikgelände 170 Eigentumswohnungen, Gewerberäume und sogar öffentliche Nutzungen bauen. Die Eigentümerin redet von einem neuen Dorf, denn es werden 400 neue Bewohner erwartet. Für 60 Prozent der Flächen sollen die bestehenden Bauten umgenutzt werden, für den Rest sind Neubauten geplant.
Die Jury wählte einstimmig das Projekt von Meier Hug aus. Sie ergänzen das Areal nur mit zwei neu Bauten, denen es laut Jury auch gelingt eine neue Silhouette zu schaffen, in der die Dominanz der Spinnerei nicht beeinträchtigt wird. Mit Ausnahme der Maisonette-Wohnungen in den Dachgeschossen setzen die Architekten in der Spinnerei und in der Weberei konsequent auf Durchwohnen. Und sie gehen mit den verschiedenen Gebäudetiefen pragmatisch um. Die Jury lobt zusammenfassend: «Das Projekt setzt die anspruchsvollen und vielseitigen Rahmenbedingungen in einer selbstverständlichen Art und Weise in ein stimmiges Ganzes um.» Einen wesentliche Anteil trage auch die Freiraumgestaltung bei, die das Prinzip der kompakten Bauten, die von einem zurückhaltend gestalteten Grüngürtel umgeben sind, konsequent weiterschreibe.

Alte Textilfabrik Stoffel, Mels

Studienauftrag mit 8 eingeladenen Architekturbüros für die Alte Textilfabrik Stoffel AG

Weiterbearbeitung

Meier Hug Architekten, Zürich, mit Müller Illien Landschaftsarchitektur, Zürich

In der Schlussrunde

– Bearth & Deplazes Architekten, Chur

– Morger Dettli Architekten, Basel

– Think Architecture, Zürich

Weitere Teilnehmer

– Architekt Schumacher, Chur

– Dietrich Untertrifaller Stäheli Architekten, St. Gallen

– Moos Giuliani Hermann Architekten, Uster

– OOS, Zürich

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen