Jenaz: Allemann Bauer Eigenmann Architekten. Die Mutter aller achtförmigen Grundrisse — oft kopiert, nie erreicht. Zwei Wohngruppen um je einen Lichthof mit gemeinsamer Mitte. 1. Rang, offener Wettbewerb 2005, fertiggestellt 2009

Ein neues Altersheim ist geboren

Die Wohnwelt betagter Menschen verändert sich still, aber radikal. Architekten haben in jahrelangen Versuchen den idealen Haustyp erfunden.

Der offene Wettbewerb hat die Architektenschaft in den letzten Jahren zu einem neuen Typ Altersheim geführt. Die Vielzahl der Wettbewerbe für Altersheime hat Gründe: Der Bedarf an betreutem Wohnen und an Stätten für die Alterspflege wächst sprungartig, neue Richtlinien verordnen den Betreibern Einzelzimmer und Wohngruppen. Das Land braucht grössere, betrieblich optimierte Häuser. Dazu kommen Sanierungsstau beim Gebäudebestand und neue energetische Anforderungen. Nach Jahren des Übens ist nun ein erster Überblick auf das Schaffen der Architekten möglich. Das augenfälligste und vielleicht auch zukunftsfähigste Altersheim sei hier vorgestellt: Es ist ein kompakt organisierter, allseitig orientierter Haustyp mit einer kranzförmigen Zimmerschicht um eine hoch entwickelte Gebäudemitte. Der Typus überzeugt durch vielfältige Innenwelten, er ist aber auch ein leistungsstarker Baustein zur Verdichtung. Einen Namen hat der Neue bisher noch nicht, nennen wir ihn «Dickhäuter».Vom Hotel zum Wohnhaus Das Altersheim, wie wir es seit den 1970er-Jahren kennen, ist passé. Die Anlagen waren vorwiegend nach Süden und Westen orientiert und hatten schmale Gebäudeflügel. Es waren additive Strukturen, zu den Sonnenseiten aufgefächert, mit Zimmerfluchten an langen Korridoren, die lapidar am letzten Zimmer enden. In der Mitte, am Foyer gelegen, der Speisesaal, die Cafeteria, der Mehrzweckraum. Hinten die Küche, der Personaleingang, die Anlieferung, im ungünstigen Fall auch die Vorfahrt und die Strasse und die Stadt. Vorne der Garten, der Ausblick in den Park, in den Grünzug, in die Landschaft oder eben bloss ins benachbarte Wohnquartier. Kurz: das Heim als Hotel. Man wusste noch nicht viel über die Bedürfnisse der Bewohner und die Betriebskosten. Geplant und gebaut in optimistischen Zeiten, als die Parzellen noch grosszügig geschnitten wurden und die Rente noch sicher war. Endlich...
Ein neues Altersheim ist geboren

Die Wohnwelt betagter Menschen verändert sich still, aber radikal. Architekten haben in jahrelangen Versuchen den idealen Haustyp erfunden.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?