Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Wettbewerbe

Für mehr Städtebau und den Wettbewerb der Ideen

weiterlesen für Abonnenten

Wettbewerbe

Wie hältst Du's mit dem Städtebau?

weiterlesen

Jakobs Notizen

Brückenbauen, lächeln und Recht haben

weiterlesen für Abonnenten

Design

Pa-dong! Bergers im Museum

weiterlesen für Abonnenten

Presseschau

Der Überbrücker

weiterlesen

Anzeige

Anzeige

Hochparterre Jobs

Freie Stellen in Architektur, Design und Planung finden Sie neu auf Hochparterre.ch

– Jobs

Nachrichten

Wettbewerbe

Visualisierung Wohnhof
Visualisierung Wohnhof

Wettbewerbe

Ein digitaler Studienauftrag

Text: Marcel Bächtiger / 21.06.2018 06:50

Wie das Immobilienunternehmen Halter mitteilt, ist der Architekturwettbewerb für die Umnutzung des Industrieareals vanBaerle in Münchenstein abgeschlossen. Zum zweistufigen Verfahren waren acht Teams eingeladen. Jessenvollenweider und Stauffer Rösch Landschaftsarchitekten gewinnen die städtebauliche erste Stufe und damit (in einer Art belohnendem Automatismus) auch das Baufeld A. Die restlichen drei Baufelder wurden in einer zweiten Stufe wiederum in Konkurrenz bearbeitet und gingen an HHF Architekten sowie GWJ Architektur. Zumindest in der oberflächlichen Betrachtung ist das Verfahren aufsehenerregender als das Resultat: es handelte sich um einen konsequent digital durchgeführten Studienauftrag, es gab kein Papier, kein Gipsmodell, nur virtuelle Realitäten. Dass in einem etablierten zweistufigen Verfahren der Städtebau nun «Phase Development» und die Ausarbeitung architektonischer Teilprojekte «Phase Design» heisst, verbuchen wir unter des Kaisers neue Kleider. Doch ist es durchaus möglich, dass in digitalen Verfahren mit 3D-Modell und Augmented Reality die Zukunft des Architetkurwettbewerbs liegt. In der August-Ausgabe von Hochparterre wird Urs Honegger die neuen digitalen Wettbewerbsverfahren genauer unter die Lupe nehmen.

vanBaerle-Areal, Münchenstein

Digitaler Studienauftrag in zwei Phasen für Halter AG

Fachjury: Dani Ménard, Naomi Hajnos, Thomas Waltert Andy Schönholzer, Anna Jessen (Vertretung des siegreichen Teams jessenvollenweider und Stauffer Rösch aus der Phase Development)

– 1. Rang Phase Development und Baufeld A: jessenvollenweider architektur, Basel, mit Stauffer Rösch Landschaftsarchitekten

– 1. Rang Phase Design, Baufelder B und C: HHF Architekten, Basel, mit Bryum, Basel

– 1. Rang Phase Design, Baufeld D: GWJ Architektur, Bern, mit David Bosshard Landschaftsarchitekten, Bern

Weitere Teilnehmer:

– Atelier ww Architekten, Zürich, mit Hansjörg Jauch Landschaftsarchitekten, Zürich

– fsp Architekten, Spreitenbach, mit Vetschpartner Landschaftsarchitekten, Zürich

– JOM Architetken, Zürich, mit Planikum, Zürich

– Kägi Schnabel Architekten, Basel, mit Berthold.Lenzin Landschaftsarchitekten, Liestal

– Nissen Wentzlaff Architekten, Basel, mit Fahrni Breitenfeld Landschaftsarchitekten, Basel

Die Wettbewerbsbeiträge präsentiert Halter der interessierten Öffentlichkeit Ende Juni 2018 am Freilager-Platz 4 in Münchenstein. Am Montag, 25. Juni 2018, wird die Ausstellung um 19.00 Uhr mit einer Vernissage eröffnet. Im Anschluss daran ist die Ausstellung an folgenden Tagen geöffnet: Dienstag, 26. Juni 2018, 17.00 bis 20.00 Uhr, Mittwoch, 27. Juni 2018, 17.00 bis 20.00 Uhr, Samstag, 30. Juni 2018, 10.00 bis 13.00 Uhr.

In der Folge werden die Beiträge zum Studienauftrag im Juli und August 2018 auf der Bauverwaltung in Münchenstein an der Schulackerstrasse 4 zu den gewohnten Schalteröffnungszeiten ausgestellt sein.

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)

 
https://www.hochparterre.ch/nachrichten/wettbewerbe/blog/post/detail/ein-digitaler-studienauftrag/1529530995/