Die drei Bauten stehen um einen kleinen Platz.

Drei mal eins

Kuhlbrodt & Peters Architekten teilen die neue Primarschule in Adliswil auf drei Bauten auf – und gewinnen so den Wettbewerb.

Die Stadt Adliswil plant neben der Zurich International School ein neues Primarschulhaus mit Kindergarten. Kuhlbrodt & Peters Architekten schlagen als einzige nicht ein grosses Gebäude vor, sondern teilen die Schule auf drei Bauten auf – und gewinnen so den Wettbewerb. Die Aufteilung folgt der Nutzung: Ein Schulhaus, ein Kindergarten mit Tagesstruktur und ein Mehrzweckgebäude, in dem Singsaal, Bibliothek oder Musikzimmer liegen. Die drei Bauten sind in der Höhe gestaffelt und fassen einen Platz. «Das Projekt zeigt, wie es an diesem Ort überzeugend und sinnfällig ist, die verschiedenen Nutzungen in einzelne Gebäude aufzuteilen und diese wiederum zu einer stimmungsvollen Campusanlage zusammenzufügen», urteilt die Jury.

Die Fassaden prägt ein feines Betonraster, die Fenster und Brüstungen bestehen aus Lärchenholz. Die Schulgeschosse lobt das Preisgericht als «einheitlich und überzeugend gelöst». Die quadratischen Garderoberäume können auch als Lernzone genutzt werden, da sie sich im Brandfall von der Fluchttreppe abtrennt lassen. Die Jury diskutiert kontrovers, dass der Kindergarten im Obergeschoss angeordnet ist, lobt aber die klaren Raumverhältnisse. «Obwohl drei Gebäudekörper vorgeschlagen werden, erreicht der Projektvorschlag eine recht gute Kompaktheit», so das Preisgericht. Die Massivbauweise mit vorgestelltem Betonskelett relativiere allerdings die günstige Ausgangslage, zudem beanspruche der Vorschlag überdurchschnittlich viel Geschossfläche.

Schulhaus Dietlimoos, Adliswil
Selektiver Projektwettbewerb mit acht Teilnehmern für die Stadt Adliswil
Fachpreisrichter: Hanspeter Oester (Vorsitz), Dieter Bachmann, Andreas Galli, Beat Nipkow, Pirmin Jung
– 1. Rang: Kuhlbrodt & Peters Architekten, Zürich; mit Hoffmann & Müller Landschaftsarchitektur, Zürich
– 2. Rang: Boltshauser Architekten, Zürich; mit Bütikofer Schaffrath Landschaftsarchitekten, Adliswil
– 3. Rang: Baumberger & Stegmeier Architekten, Zürich; mit Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau, Zürich
Weitere Teilnehmer:
– Raumbureau, Zürich
– Skop - Architektur & Städtebau, Zürich
– Roswitha Büsser Architektin, Zürich
– Guignard & Saner Architekten, Zürich
– weberbrunner architekten, Zürich

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen