Verhältnis der offenen (hellgelb) zu selektiven Verfahren (dunkelgelb) nach Veranstaltern

Die offensten Wettbewerbsauslober

Wer viele Verfahren durchführt, schreibt auch viele offene Projektwettbewerbe aus. Die grossen Städte, Kantone und der Bund nehmen ihre Verantwortung wahr – aber nicht alle. Und sie könnten mehr machen.

Geht es in Diskussionen um das Malaise des offenen Projektwettbewerbs, dann kommt häufig die Forderung, Zürich müsse mehr offen ausloben. Wer nun die Liste (unten) der ausgeschriebenen offenen Projektwettbewerbe nach Auslober anschaut, staunt, denn Stadt und Kanton Zürich haben in den letzten sechs Jahren 24 Wettbewerbe offen ausgeschrieben und stehen oben auf der Liste. Wie erwartet schneidet auch die Westschweiz gut ab, weil bekanntermassen die offenen Verfahren dort stark verankert sind. Die grossen Städte, Kantone und der Bund (ohne ETH und SBB) nehmen ihre Verantwortung auch wahr. Eine Überraschung ist die Stadt Bern (1. Rang) und die Kantone Basel-Landschaft (7. Rang) und Wallis (9. Rang), wo im Moment die Amtsstellen den offenen Wettbewerb fördern. Ist damit alles gut?

Viel Luft nach oben

Die absolute Anzahl ist nur die eine Seite der Wahrheit. Interessant ist auch das Verhältnis zu den selektiven Verfahren. Aus der Tabelle (oben) sieht man tatsächlich, dass Zürich noch aufholen könnte. Stadt und Kanton haben im Vergleich einen hohen Anteil an Präqualifikationen durchgeführt. Sie als schwarze Schafe zu bezeichnen, wäre aber unfair. Da gibt es andere: Die ETH und der Kanton Aargau haben in den letzten fünf Jahren genau null offene Verfahren durchgeführt. In schlechter Gesellschaft sind auch unsere Bundesbahnen oder Graubünden, wo einst eine ganze Generation von Architekten dank der offenen Wettbewerbskultur international bekannt wurde.

Die Auslober mit den meisten offenen Projektwettbewerben, 2013–18
1. Stadt Bern:    15
2. Stadt Zürich: 14
3. Kanton Zürich: 10
4. Stadt Lausanne: 10
5. Schweizerische Eidgenossenschaft: 9
6. Stadt Genf: 9
7. Kanton Basel-Landschaft: 8
8. Kanton Basel-Stadt: 7
9. Kanton Wallis: 7
10. Kanton Bern: 6
11. Kanton Genf: 5
12. Kanton Fribourg: 5
13. Stadt Lugano: 4
14. Kanton St. Gallen: 4
15. Stadt St. Gallen: 4
16. Stadt Fribourg: 4
17. Kanton Waadt: 3
18. Stadt Nyon: 3
19. Kanton Thurgau: 3

Kommentare

Cristina Zanini Barzaghi 29.12.2019 22:37
Sehr interessant. Das Thema ist sicher zu vertiefen. Es wäre auch interessant zu wissen: 1) insgesamt wieviele Wettbewerbe eigentlich organisiert werden, um das Prozent von offenen festzulegen. 2) wie sieht die Situation in Ingenieurwesen ?
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen