Aussenperspektive

Die «Maison du Peuple» von Uttwil

Das Büro urbaNplus / Stefan Kurath gewinnt den Wettbewerb für das neue Mehrzweckgebäude in Uttwil. In den quadratischen Grundriss ist ein komplexer, mitunter irritierender Entwurf eingeschrieben.

Uttwil ist eine kleine Gemeinde am Bodensee mit 1810 Einwohnern. Letztere haben vor einem Jahr den Planungskredit für ein neues Mehrzweckgebäude gutgeheissen. Die Gemeinde möchte darin einen grossen Veranstaltungssaal sowie den einzig verbliebenen Dorfladen unterbringen. Nun erhalten die Uttwiler – sofern denn tatsächlich gebaut wird – ein recht eigenwilliges Haus: Das prämierte Projekt von Stefan Kurath, das die Jury als «sehr wertvollen, professionell gestalteten Beitrag» würdigt,  entpuppt sich bei näherer Betrachtung als ebenso faszinierende wie irritierende Kreuzung unterschiedlichster Bezugnahmen. Während die äussere Erscheinung an die programmatisch verwandte ‹Maison du Peuple› in Clichy erinnert (freilich ohne deren technizistische Utopien), klingt in der Innenperspektive des Foyers und in den streng symmetrischen Plänen der neoklassische rationalismo eines Giorgio Grassi an. In der Fassade aus vertikalen Glasfaserelementen, die von einer Art Sheddach gekrönt wird, mag man wiederum das Vorbild des Kunstmuseums Winterthur von Gigon und Guyer erkennen. Die Simultaneität der Referenzen findet ihre symbolische Entsprechung in der räumlichen Überlagerung von Foyer und Veranstaltungssaal, die das quadratische Volumen kreuzförmig durchstossen und widersprechende Sichtachsen in die einfache Raumordnung einschreiben. Bezugsreiche Komplexität oder nebulöses Gemisch? Die Antwort wird wohl erst der fertige Bau geben können, wenn die betont abstrakten Strichzeichnungen zu sichtbarem Raum und Körper geworden sind. Fest steht, dass sich der Entwurf bereits jetzt durch einigermassen stabile Qualitäten auszeichnet. Dazu zählt der Umgang mit der Topographie, die kompakte, aber reichhaltige Grundrisslösung und die für das Dorf wichtige allseitige Erschliessung. Vor allem aber erlaubt die räumliche Organisation eine vielfältige und flexible Nutzung, wie d...
Die «Maison du Peuple» von Uttwil

Das Büro urbaNplus / Stefan Kurath gewinnt den Wettbewerb für das neue Mehrzweckgebäude in Uttwil. In den quadratischen Grundriss ist ein komplexer, mitunter irritierender Entwurf eingeschrieben.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?