Das Projekt «Capricorn» von Giubbini Architekten.

Den Bahnhofplatz von Chur erledigen

Das Siegerprojekt eines Wettbewerbs macht aus dem malträtierten Churer Bahnhofplatz eine organische Shoppingwelt.

Der Churer Bahnhofplatz ist kein Platz, sondern ein Hubstapler für den öffentlichen Verkehr, der ab und zu – das sieht man in Chur – durchaus die Stadt so bedrängen kann, wie es das Automobil tut. Ein Platz wäre ja in erster Linie ein Ort für Menschen – der Churer Bahnhofplatz ist einer für Maschinen, vollgestellt mit riesigen Möbeln, versetzt mit hohen Stufen und beherrscht von roten Ungetümen auf Pneus und Schienen. Die Stadt, die SBB und RhB rupften jahrelang an ihm herum, der Heimatschutz wehrte sich heldenhaft, der Architekt Clavuot hat das Schlimmste gemildert – kein Bahnhofplatz ist je so geplagt worden. Weltweit. Vor ein paar Tagen nun war in der Zeitung das Bild zu sehen, wie die Prachts- und Schauseite des Bahnhofplatzes zur Stadt hin neu gebaut werden soll. Das Areal, wo unter anderen der Globus auf seinen Untergang wartet. Das Architekturbüro von Andrea Giubbini hat zusammen mit der Baugesellschaft Priora den Wettbewerb für den neuen «Steinbock» gewonnen. Sie schlagen ein Haus in Form einer Niere für den Bahnhofplatz vor und an der Bahnhofstrasse wollen sie ein leberförmiges bauen. Zwischen beiden führt eine breite, teils gedeckte Gasse. Metallisch-gläsern glitzeren die Fassaden. Als «städtebaulichen Befreiungsschlag» lobt der Jurybericht das Siegerprojekt. Ganz so sicher sind die Juroren zwar nicht, denn sie geben Andrea Giubbini und den Seinen allerhand Hausaufgaben für die Überarbeitung mit. Dennoch meint wohl der Befreiungsschlag: Endlich ein Aufbruch aus der Geschichte! Der Churer Bahnhofplatz wird erledigt und zeitgemäss in eine organisch geformte Shoppingwelt verlegt. Was einmal ein Tor zur Stadt war, bleibt eine Pendler- und Konsumentinnenpumpe mit einem unterirdischen Schluckauf. Seine Fassung verliert der Platz zugunsten von Achsen. Seine Ruhe verliert er zugunsten von Dynamik.Die AXA Winterthur ist zu loben, dass sie einen Wettbewerb v...
Den Bahnhofplatz von Chur erledigen

Das Siegerprojekt eines Wettbewerbs macht aus dem malträtierten Churer Bahnhofplatz eine organische Shoppingwelt.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?