Der Neubau steht im Ortskern von Mörschwil und ersetzt...

Bruch im Kern

Mörschwil wollte den «Freihof» mitten im Ortskern abreissen und einen Platz schaffen. Dies verbot das Gericht und verlangte einen vergleichbaren Ersatzneubau. Ein Prädikat, das auf den Siegerentwurf des Wettbewerbs nicht zutrifft.

Der «Freihof» bildet zusammen mit dem «Ochsen» und dem «Adler» einen Teil des geschützten Ortskerns in Mörschwil. Die Gemeinde kümmert das allerdings wenig. Sie hat 2007 beschlossen, das Haus abzureissen und dafür einen Platz zu schaffen. Doch dies untersagte ihr das Verwaltungsgericht und befahl: Der «Freihof» darf nur abgebrochen werden, wenn ein vergleichbarer Neubau ihn ersetzt. Zähneknirschend lobte die Gemeinde einen Wettbewerb aus, den der Architekt Beat Consoni gewann. Das Siegerprojekt bricht radikal mit der Vergangenheit. Hatten andere Teilnehmer versucht, mit Schrägdach an früher anzuknüpfen, fährt Beat Consoni geradlinig ein: ein kompakter Betonkubus mit horizontalen Fensterbändern. Die Jury sieht darin eine «architektonische Spange», die den «Ochsen» und den «Adler» optisch zusammenhalte und ein neues Ensemble bilde. Was volumetrisch überzeugt, wirft im Ausdruck aber Fragen auf. Passt die nüchterne Fassade in den sensiblen Kontext? Auch die Jury hat ihre Zweifel und «di...
Bruch im Kern

Mörschwil wollte den «Freihof» mitten im Ortskern abreissen und einen Platz schaffen. Dies verbot das Gericht und verlangte einen vergleichbaren Ersatzneubau. Ein Prädikat, das auf den Siegerentwurf des Wettbewerbs nicht zutrifft.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch