Verwaltung, Bibliothek und Ludothek in einem Haus Fotos: bauzeit architekten

Bibliothek in Spiez: «Respektvoll gegenüber Ruralem»

bauzeit architekten gewinnen den Projektwettbewerb für ein Verwaltungsgebäude mit Bibliothek und Ludothek in Spiez. Nadège Theubet wählt für Hochparterre Bilder und Pläne aus und beantworten unsere drei Fragen.



Was ist die Erfindung am Siegerprojekt?
Die Kombination von zwei unterschiedlichen Nutzungen in einem Gebäude durch die klare Trennung  der Eingänge. Der Zugang zur Bibliothek und Ludothek im Erdgeschoss liegt im trichterförmigen Einschnitt des Gebäudes, mittig zum Platz. Der Eingang zu den Sozialen Dienste im Obergeschoss befindet sich weniger exponiert auf der höher gelegenen Ebene, gegenüber der Gemeindeverwaltung.


Wie verhält sich das Projekt zur Umgebung?
Das zweigeschossige Gebäude orientiert sich an der geschwungenen Strasse und schliesst den östlich angrenzenden Park ab. Der Abstand zwischen Wohnbauten auf der Westseite und den öffentlichen Bauten behält gute Möglichkeiten zukünftiger Entwicklung.


Wo lagen die grössten Schwierigkeiten im Wettbewerb?
Die Entscheidung über Abbruch oder Beibehalten des bestehenden Fausterhauses war strategisch. Die Identität und die Qualitäten des Ortes sollten nicht beschädigt werden. Der neue Bau soll gegenüber den ruralen Aspekten respektvoll sein und zudem repräsentative Funktion erfüllen.

«Bibliothek/Ludothek/Verwaltung», Spiez

Projektwettbewerb im selektiven Verfahren mit 9 Architektubüros für die Einwohnergemeinde Spiez.
– 1. Rang: bauzeit architekten, Biel, mit Beutler Breitesten Röthlisberger Architekten, Thun, bbz Landschaftsarchitekten, Bern, Pirmin Jung, Ingenieure für Holzbau, Rain, und Waldhauser Haustechnik, Basel
– 2. Rang: HMS Architekten und Planer, Spiez.
– 3. Rang: e2a eckert eckert architekten, Zürich.
– 4. Rang: Sollberger Bögli Architekten, Biel.
– 5. Rang: wbarchitekten, Bern.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen