Entwurfsmodell und Darstellungsmittel: Das Modell des erstrangierten Projektes «Motu»

Aus eigenem Antrieb

Quasi im Alleingang hat Felix Kellenberger den offenen Wettbewerb für das Schulhaus Schnegg in Näfels erarbeitet. Der erste Preis krönt eine lange Phase von Wettbewerbsteilnahmen. Ein Atelierbesuch.

Der Beitrag ‹ Motu › ist reduziert, aber nicht simpel. Selbstbewusst sitzt das Volumen in der Mitte der langgezogenen Parzelle und wendet sich allen Seiten hin zu. Von den 77 Einreichungen wurden sieben rangiert, davon ist ‹ Motu › der einzige Solitärbau. Präzise werden die relevanten Fragen zu Programm, Setzung und Konstruktion beantwortet. Wer so genau weiss, was er sagen will, muss keine Extrapirouetten drehen, um zu gewinnen. Der Jurybericht spricht von einem « absolut bestechenden Beitrag punkto architektonischer Qualität und primalschulgerechter Umsetzung ». ###Media_2### Wettbewerbe, Wettbewerbe  Die letzten vier Jahre war Felix Kellenberger am Lehrstuhl Deplazes der ETH Zürich tätig, erst in der Vorlesungsrecherche, dann als Unterrichtsassistent; gleichzeitig – und nicht selten inspiriert von der Lehre – hat er laufend an Wettbewerben teilgenommen. Für die Schulanlage Schnegg hat sich Kellenberger genügend Zeit genommen und das Projekt mit Zeitplan und M...
Aus eigenem Antrieb

Quasi im Alleingang hat Felix Kellenberger den offenen Wettbewerb für das Schulhaus Schnegg in Näfels erarbeitet. Der erste Preis krönt eine lange Phase von Wettbewerbsteilnahmen. Ein Atelierbesuch.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch