Albrecht Architekten gewinnen den Projektwettbewerb für einen Erweiterungsbau der Wohn- und Beschäftigungsstätte Fux campagna in Visp. Fotos: Albrecht Architekten

Aufenthaltsbereiche, nicht Korridore

Albrecht Architekten gewinnen den Projektwettbewerb für einen Erweiterungsbau der Wohn- und Beschäftigungsstätte Fux campagna in Visp.

Das Wohnheim Fux campagna in Visp möchte schwerbehinderten Menschen ein angenehmes und lebendiges Zuhause anbieten. Albrecht Architekten gewinnen den Projektwettbewerb für einen Erweiterungsbau der Wohn- und Beschäftigungsstätte. Der Jury gefällt, dass die Verfasser der Wohn- und Aufenthaltsqualität der Bewohnerinnen und Bewohner grosses Gewicht beimessen. «Jedes Geschoss wartet mit überraschenden und äusserst angenehmen Aufenthaltsqualitäten und Blickbeziehungen auf. Nirgends im Gebäude kommt eine beängstigende Enge auf. Es dominieren Weite und Helle.» Das Projekt entwerfe nicht Korridore, sondern Aufenthaltsbereiche. «Durch den ganzen Bau hindurch lässt es sich zuwinken, orientierend finden und verweilen», schreibt die Jury.  

Erweiterungsbau für die Wohn- und Beschäftigungsstätte Fux campagna
Projektwettbewerb im offenen Verfahren mit 18 Teilnehmer für die Stiftung Wohnheim- und Beschäftigungsstätte für Schwerkörperlich- und Mehrfachbehinderte, Oberwallis.
Jury: Anton Ruppen (Vorsitz), René Bayard, Silvio Seiler, Margot Venetz, Norbert Zuber, Beatrice Schaer, Borter Gabriel
1. Rang Albrecht Architekten, Brig
2. Rang Mkj Architekten, Susten
3. Rang dreipunkt für konzept.entwurf.realisierung, Brig
4. Rang Blättler Heinzer Architektur, Zürich 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen